Tennis Forum banner

1 - 20 of 4065 Posts

·
Admin
Joined
·
65,988 Posts
Discussion Starter #1 (Edited)
Wie ihr seht haben wir uns entschieden den Thread in den Non Tennis Bereich zu verschieben.
Dies geschah in Absprache mit dem Admin Team und auch auf Wunsch von Usern.

In den nächsten Wochen werden wir das Ganze beobachten und dann gegebenenfalls nach einer anderen Lösung suchen, falls es nicht funktionieren sollte.
Von daher könnt ihr mir gerne ein Feedback über PM zukommen lassen, damit wir uns ein Bild davon machen können, wie zufrieden ihr seid.
Prinzipiell bitte ich euch aber darüber nicht hier im Thread zu diskutieren, denn wie gesagt, jeder hat die Möglichkeit sich direkt an mich zu wenden,
wenn erwünscht.


Durch das Verschieben in den Non Tennis Bereich hoffen wir, dass sich die Stimmung im deutschen Sub wieder verbessert, ansonsten ändert sich für euch nichts, auch im Non Tennis Bereich ist es weiterhin erlaubt auf Deutsch zu diskutieren und das Diskutieren von politischen Themen scheint auch ja sehr wichtig zu sein, da dürfte es dann auch zweitrangig sein, in welchem Teil vom Forum diese stattfinden.

Der Laberthread im deutschen Subforum bleibt bestehen, da ändert sich nichts, da ist alles erlaubt außer Politik!

Generell bin ich auch dafür, dass man hier im Forum auch offen über politische Themen diskutieren darf, allerdings macht es momentan den Anschein als gäbe es nur noch das Thema "Asylpolitik", was dann auch noch immer von den gleichen Usern besprochen wird, wie gesagt, ich kann und will keinem vorschreiben über was er im Politikthread diskutiert, aber wenn man dann mal die Möglichkeit hat über andere Themen zu diskutieren (Organspende etc.) finde ich es doch sehr schade, wenn diese Postings komplett ignoriert werden.
Beim Thema Asylpolitik sind die Fronten klar, da scheint kein Diskutieren mehr möglich zu sein, da es eben auch fast nur noch eine Meinung gibt, aber vielleicht könnte man mit dem Zulassen von anderen Themen auch wieder etwas mehr für den eigentlichen Sinn und Zweck des Threads tun, denn Politik ist ein sehr vielschichtiges Thema.
 

·
Registered
Joined
·
84,929 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Das ist dann wohl der Preis den wir zahlen..

"Die Möglichkeiten der EU, ihre Werte Menschenrechte, Demokratie, Rechtstaatlichkeit zu fördern, seien gesunken. Grund dafür seien Zielkonflikte zwischen den EU-eigenen Interessen in der Flüchtlingskrise einerseits, und den Zielen der Armutsbekämpfung und guter Partnerschaft mit dem AKP-Staaten andererseits."
EU kann ihre Werte in Entwicklungsländern immer schlechter vermitteln - EURACTIV.de
 

·
Registered
Joined
·
84,929 Posts

·
Registered
Joined
·
8,439 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Wirklich Geschmacklos.
 

·
Registered
Joined
·
84,929 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

TV-Kritik ARD-Wahlarena: SPD-Kandidat Schulz wird zum Heiligen Martin - FOCUS Online

TV-Kolumne "ARD-Wahlarena"
Wie unfähige Moderatoren helfen, dass SPD-Kandidat Schulz zum Heiligen Martin wird

Die Journalisten können Punkteblusen von Pullundern unterscheiden. Das wars dann aber auch. In der ARD-Wahlarena macht Martin Schulz billigsten Wahlkampf. Und keiner greift ein. Das ist unfassbar.
Zumindest der Mann bemüht sich. Er heißt Andreas Cichowicz und versucht es wenigstens ein wenig. Ermahnt die mäandernden Frager im Publikum, auf den Punkt zu kommen. Bremst Schulz, wenn er gar nicht mehr aufhören will, sich anzubiedern und um Stimmen zu betteln.
Schulz kennt die Fragen nicht, aber hat auf alles eine Antwort
Nein, er kenne die Fragen nicht, das betonen die ARD-Moderatoren gleich zu Beginn reflexhaft. Aber das ist auch egal, denn Schulz kann sowieso erzählen, was er will. Achtung: Pflegereform, Alterswürde, Verkehrspolitik, Rente, Investitionen, Schuldenabbau, Nordkorea-Krise, Kita-Gebührenfreiheit, Mietpreisbremse alles, alles, alles wird Martin Schulz verändern, neu aufstellen, besser machen.
Wählen Sie die SPD! Die Sozis werden Ihnen obendrein auch einen hübscheren Ehepartner beschaffen und nettere Kinder und ganz sicherlich auch einen schöneren Sommer und Freibier für alle!
Die Moderatorin kann eines gut: Kleidung erkennen
Wie kommt Sonia Mikich (die bisher Sonia Seymour Mikich hieß, aber das nur nebenbei) eigentlich zur Ehre, die ARD-Wahlarena zu moderieren? Was sie kann, ist genau eines: Sie kann Kleidung gut erkennen. Ruft eine Frau mit Punktebluse auf oder eine Frau, nein, einen Mann, mit schwarzem Hemd.
Und wenn einer einen Pullunder trägt, das ist ein Pullover ohne Ärmel, dann ist Frau Mikich auch kleidungstechnisch auf der Höhe. Ja, auf das gerechte Geschlechterverhältnis beim Fragen muss noch Acht gegeben werden. Das bekommen die Moderatoren hin. Läuft.

Schulz wird frech: Der Moderator soll sich nicht einmischen

Kurz: Weil keiner der Moderatoren des Öffentlich-Rechtlichen an diesem Abend journalistisch angemessen eingreift, darf Herr Schulz sich zum Heiligen Martin stilisieren. Wenn Andreas Cichowicz es doch mal vorsichtig versucht, bellt ihn Schulz von der Seite an: Da müssen Sie sich nicht einmischen!
Angela Merkel hat in Schulz Augen alles falsch gemacht. Die Antwort darauf? Ich gebe Ihnen den guten Rat, am 24. September die SPD zu wählen! Es bleibt nicht die einzige Plumpheit. Immer wieder darf der Kandidat der SPD die Gäste im Studio ungehindert und direkt auffordern, seine Partei zu wählen. Das ist so peinlich, dass es schmerzt.

Die Moderatoren lassen es zu: St. Martin als Heilsbringer Deutschlands
Irgendwer hat Martin Schulz wohl empfohlen, dass er jedes unbedeutende Dorf im Deutschland zu kennen hat. Deshalb war er überall schon mal, ein geografisches Wunder ist dieser Mann. Aber er kennt natürlich auch alle Berufe, weiß, wie es bei der Müllabfuhr zugeht, in der Pflege, am Bau. Am allerbesten weiß Schulz natürlich, wie sich eine Mehrfach-Mutter fühlt. Weil er auch eine Mutter ist? Ach, nein, weil er eine Mutter hat. Kleine Rente, klar. Gut, dass man die richtige Herkunft hat.
75 Minuten darf Martin Schulz sich als Heilsbringer Deutschlands darstellen. Keiner, der hinterfragt, einordnet oder dazwischen grätscht. Alles wird besser in Deutschland, wenn man nur dem St. Martin die Stimme gibt.
 

·
Registered
Joined
·
17,123 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Erika Steinbach macht Wahlkampf für die AfD.


:yeah:
 

·
Registered
Joined
·
84,929 Posts

·
Registered
Joined
·
84,929 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Hofnarr oder Cassandra ? Kabarettisten vor der Wahl: Lisa Fitz | MDR.DE

Lisa Fitz exclusiv

ich finde den Umgang mit der AfD völlig undemokratisch.

Ich finde das völlig falsch und bin da auf Seiten von Gerhard Schröder, der gesagt hat, man sollte das nicht so aufblasen, sondern das ist eine Strömung im Volk, und wenn die vorkommt, sieht man ihr Gesicht. Dann fühlen sich diese Leute angesprochen und sind wesentlich weniger gefährlich, als wenn versucht wird, sie dauernd herunter zu bügeln und so zu tun, als wäre diese Strömung nicht vorhanden. Wir haben nun mal eine Demokratie, ob es jemandem passt oder nicht, von der Tierschutzpartei bis zur Ökopartei bis auch zu den Grünen, von denen manchmal Unsägliches kommt, fast deutschfeindliche Sachen, die die von sich geben. Und in diesem demokratischen Spektrum kommt eben auch die AfD vor.
Und auch die Migrationspolitik gehört von allen Seiten beleuchtet. Von der Menschlichkeit her, von den Kosten her, von der - meines Erachtens - unsäglichen Politik der Frau Merkel her, von der falschen Gutherzigkeit, aber auch von der falschen Hasspolitik her, die dann wieder von anderen verbreitet wird. Das steht einfach auf mehreren Säulen, die ausgesprochen werden dürfen müssen und die betrachtet werden müssen - auch kritisch
 

·
Registered
Joined
·
17,123 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Der Kommentar trifft den Nagel hundertprozentig auf den Kopf. :yeah: Genau so ist es. Der Umgang mit der AfD ist einer Demokratie absolut unwürdig und die etablierten Parteien sollten sich wirklich schämen.

Alleine schon das Märchen, die AfD sei keine demokratische Partei. Aha. Was ist sie denn sonst?

Am Mittwochabend bei RTL aktuell waren sich Peter Kloeppel (den ich ansonsten wirklich sehr schätze) und Martin Schulz auch einig, dass mit der AfD Rassisten und Fremdenfeinde in den deutschen Bundestag einziehen werden. Da fiel mir echt die Kinnlade runter. Wie kommt man zu so einer ungeheuerlichen Aussage? Der AfD wird immer unterstellt, es mit Fakten nicht so ganz genau zu nehmen (obwohl zu jedem Thema fundierte Argumente und Statistiken geliefert werden), aber in einer der wichtigsten Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen darf einfach so unwidersprochen behauptet werden, es würden mit der AfD Rassisten und Fremdenfeinde in den deutschen Bundestag einziehen. Ich glaub', ich spinne.

Ich bin nun wirklich kein Fan von solch unsäglichen Verunglimpfungen wie "Lügenpresse", aber ganz ehrlich: Manchmal sind die Medien auch einfach selbst Schuld. Ist es denn so schwer, objektiv, sachlich und nicht ideologisch beeinflusst über die AfD zu berichten?
 

·
Registered
Joined
·
84,929 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Der Kommentar trifft den Nagel hundertprozentig auf den Kopf. :yeah: Genau so ist es. Der Umgang mit der AfD ist einer Demokratie absolut unwürdig und die etablierten Parteien sollten sich wirklich schämen.

Alleine schon das Märchen, die AfD sei keine demokratische Partei. Aha. Was ist sie denn sonst?

Am Mittwochabend bei RTL aktuell waren sich Peter Kloeppel (den ich ansonsten wirklich sehr schätze) und Martin Schulz auch einig, dass mit der AfD Rassisten und Fremdenfeinde in den deutschen Bundestag einziehen werden. Da fiel mir echt die Kinnlade runter. Wie kommt man zu so einer ungeheuerlichen Aussage? Der AfD wird immer unterstellt, es mit Fakten nicht so ganz genau zu nehmen (obwohl zu jedem Thema fundierte Argumente und Statistiken geliefert werden), aber in einer der wichtigsten Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen darf einfach so unwidersprochen behauptet werden, es würden mit der AfD Rassisten und Fremdenfeinde in den deutschen Bundestag einziehen. Ich glaub', ich spinne.

Ich bin nun wirklich kein Fan von solch unsäglichen Verunglimpfungen wie "Lügenpresse", aber ganz ehrlich: Manchmal sind die Medien auch einfach selbst Schuld. Ist es denn so schwer, objektiv, sachlich und nicht ideologisch beeinflusst über die AfD zu berichten?
Alleine schon wegen der AfD, die immer hin eine gewählte Partei sein werden im Bundestag, schon vorher Gesetze zu verändern ist das allerletzte. Undemokratischer geht es ja nun nicht mehr.
 

·
Registered
Joined
·
84,929 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

über die Linken

[...]Wenn die Umfragen halbwegs stimmen, wird jeder fünfte Deutsche (vielleicht sogar jeder vierte) eine Partei der politischen Ränder wählen.
Zweieinhalb Jahrzehnte nach der großartigsten Revolution der Geschichte, zweieinhalb Jahrzehnte nach dem Sieg der Freiheit über die Mauer, werden die politischen Erben der Schießbefehl-Partei – wie schon traurig gewohnt – wieder in den Bundestag einziehen. Diejenigen, die es zum Beispiel kaum über die Lippen brachten, sich von der schockierenden Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg zu distanzieren.
Die Partei, in der eine furchtbare Feindseligkeit gegenüber Israel weit verbreitet ist.[...]

über die AfD

[...] . Die Partei, die unverhohlen Wahlkampf mit dem „Stolz auf deutsche Soldaten in zwei Weltkriegen“ gemacht hat. Selbst die deutschen Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg anständig blieben, schufen erst die Räume, in denen der Holocaust stattfinden konnte.
Es zieht die Partei in den Bundestag ein, die das Holocaust-Mahnmal in Berlin als „Denkmal der Schande“ bezeichnet.


Die Partei, die sich so viele rassistische Entgleisungen erlaubt hat, dass man sich als Deutscher dafür nur schämen kann.Der Bundestag im Reichstag, den wir als wiedervereinte Demokratie friedlich zurück erlangt haben, wird voll sein von Abgeordneten, die sich nicht distanzieren wollen von den furchterregendsten Uniformen unserer Geschichte, die sich teilweise sogar noch darauf berufen.
Das ist, man kann es nicht anders sagen, erschütternd.[...]

und weiter

[...] (b)Und jeder hat das Recht auf seine Sorgen. So haben zum Beispiel mehr und mehr Frauen, Angst abends allein auf die Straße zu gehen. Ob statistisch berechtigt oder nicht – die politische Debatte darüber wurde weitestgehend verweigert. Wir haben Menschen, die anderer Meinung waren, zu oft ausgeschlossen und zu leicht als „hasserfüllt“ gebrandmarkt.(/b)[...]

[...] Ab morgen Abend um 18.01 Uhr müssen wir alle hart und unermüdlich daran arbeiten, Millionen Menschen für den Glauben an eine strahlende Zukunft dieses Landes zurück zu erobern.
Wenn wir das nicht tun, werden noch mehr Wütende bei der nächsten Wahl bestimmen, was mit Deutschland geschieht.[...]
Julian Reichelt exclusiv
Kommentar von Julian Reichelt - Eine Mahnung für uns alle - Politik Inland - Bild.de
 

·
Registered
Joined
·
17,123 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Danke @Saraya! für den Artikel. Das ist genau das, was ich gestern Abend geschrieben habe. Der Umgang mit der AfD wird immer absurder und 99% dessen, was kritisiert wird, stimmt entweder nicht oder wird von den Medien falsch dargestellt, teilweise wahrscheinlich sogar mit Absicht, denn so dumm kann man doch gar nicht sein.

Julian Reichelt said:
Es zieht die Partei in den Bundestag ein, die das Holocaust-Mahnmal in Berlin als „Denkmal der Schande“ bezeichnet.
Ich kann es nicht mehr hören. Wie oft wollen die Leute auf dieser Aussage eigentlich noch rumhacken? Langsam wird es echt lächerlich.

1. Es hat nicht "die AfD" das Denkmal so bezeichnet, sondern Björn Höcke, eine Einzelperson. Und man kann nun wirklich nicht davon sprechen, dass seine Ansichten in irgendeiner Form mehrheitsfähig sind, was man ganz gut daran erkennt, dass gegen Höcke ein Parteiausschlussverfahren läuft, was ich übrigens gut finde. Wenn ich AfD-Mitglied wäre, hätte ich auch dafür gestimmt, ihn aus der Partei auszuschließen.

2. Es wurde nun schon etliche Male erklärt, wie Aussage "Denkmal der Schande" gemeint war. Es ist nicht das Denkmal an sich eine Schande, sondern das, wofür das Denkmal steht, nämlich die Gräueltaten der Nazis. Und das stimmt ja wohl auch. Ist das, was die Nazis damals gemacht haben, etwa keine Schande? Also wirklich...

3. Ein anderer Punkt, den Höcke in der gleichen Rede erwähnt hat, finde ich persönlich viel schlimmer. Er sprach nämlich davon, dass Deutschland eine erinnerungspolitische Wende um 180° bräuchte. Wenn man sich mal vor Augen führt, was damit alles verbunden wäre und wohin das führt, dann geht das schon stark in die Richtung des Geschichtsrevisionismus und das ist dann doch ein ganz anderes Kaliber als das "Denkmal der Schande".

Julian Reichelt said:
Die Partei, die sich so viele rassistische Entgleisungen erlaubt hat, dass man sich als Deutscher dafür nur schämen kann.
"So viele", aha. Was denn zum Beispiel? Dass Frau Özoguz in Anatolien "entsorgt" werden solle? Ich habes es schon mal gesagt: Man kann doch diese Aussage nicht nur deshalb kritisieren, weil sie von einem AfD-Politiker kommt. Sigmar Gabriel hat 2012 gesagt, man wolle die Bundesregierung "rückstandslos entsorgen". Und 2013 hat der SPD-Politiker Kahrs getwittert, dass man ja die Merkel entsorgen wolle. Da gab es kein Aufschrei.

Und mal ganz im Ernst: Warum ist die Aussage, die sich auf Özoguz bezieht, denn auf einmal rassistisch? Es wurde doch ständig betont, dass Frau Özoguz in Hamburg geboren wurde und aufgewachsen ist. Dann ist sie doch eine Deutsche. Also warum sollte das in irgendeiner Form rassistisch sein? Beziehen sich die Leute, die Gauland für diese Aussage so harsch kritisiert haben, etwa auf den türkischen Namen? Oder auf den Migrationshintergrund? Ist das dann nicht viel eher rassistisch? Man sieht schon: Die Kritik ist teilweise so hanebüchen und die Argumentationen passen hinten und vorne nicht zusammen. Aber Hauptsache, man konnte mal wieder die Rassismus-Keule schwingen. Darauf scheint sich die Daseinsberechtigung vieler Medienvertreter mittlerweile zu beschränken.

Julian Reichelt said:
Ab morgen Abend um 18.01 Uhr müssen wir alle hart und unermüdlich daran arbeiten, Millionen Menschen für den Glauben an eine strahlende Zukunft dieses Landes zurück zu erobern.
Das finde ich den Gipfel der Überheblichkeit. Wer muss denn bitteschön "zurück erobert" werden? Und wohin zurück? Und von wo kommend? Das ist doch alles grober Unfug. Denn wer sagt denn, dass überhaupt jemand zurück erobert werden muss? Das impliziert ja, dass der Autor dieses Artikels die einzig richtige Sichtweise hat und alle diejenigen, die nicht entweder CDU oder SPD, die Grünen oder die FDP wählen, auf dem falschen Weg sind. Das ist ziemlich anmaßend. Warum kann man nicht einfach akzeptieren, dass Deutschland eine lebendige Demokratie hat und dass auch mal andere Konstellationen und Mehrheitsverhältnisse im Bundestag herrschen können? Und jetzt wird mit der AfD eine neue, junge Partei in den Bundestag einziehen. Man mag inhaltlich zu der AfD stehen, wie man will, aber für den Zustand der Demokratie ist das ein gutes Zeichen.

Mein Entschluss steht jedenfalls fest: Ich werde morgen die AfD wählen. Ich bin definitiv nicht mit allem einverstanden, was dort programmatisch angeboten wird, aber es gibt wohl keinen Bürger in Deutschland, der mit der Partei, die er wählt, zu 100% übereinstimmt. Es geht wie immer um die viel zitierte Schnittmenge.

Es gibt zwei Punkte, die ich an der AfD kritisch sehe: Zum einen die Zugewandtheit Russland gegenüber. Das ist ein Punkt, der mich stört. Für mich ist Putin nach wie vor der Böse in nahezu allen Belangen.

Zum anderen bin ich nicht damit einverstanden, dass die AfD den vom Menschen verursachten Klimawandel in Frage stellt. Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und da muss alles getan werden, um das halbwegs in den Griff zu bekommen.

Da Russland aber für mich nicht das entscheidende Thema ist und Deutschland selbst mit einer 15% starken AfD im Bundestag die Klimapolitik wird umsetzen können, beeinflusst das nicht meine Wahlentscheidung. Bei allen anderen wichtigen Themen habe ich dagegen sehr große Überschneidungen mit der AfD.

Darüber hinaus finde ich es wichtig, dass endlich wieder eine Opposition in den Bundestag einzieht, die den Namen Opposition auch verdient und nicht, wie Grüne und Linke das größtenteils getan haben, die Entscheidungen der Bundesregierung nicht nur mitzutragen, sondern sie sogar zu feiern. Besonders die Grünen, die sich 2011 nicht hätten erträumen können, dass der Atomausstieg so überhastet in Rekordgeschwindigkeit durchgedrückt werden würde. Gleiches gilt für die Ehe für alle. Claudia Roth hätte den gesamten Bundestag umarmen können. :rolleyes: Das ist für mich keine Opposition.
 

·
Registered
Joined
·
53,487 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

ich finde den Umgang mit der AfD völlig undemokratisch.

Ich finde das völlig falsch und bin da auf Seiten von Gerhard Schröder, der gesagt hat, man sollte das nicht so aufblasen, sondern das ist eine Strömung im Volk, und wenn die vorkommt, sieht man ihr Gesicht. Dann fühlen sich diese Leute angesprochen und sind wesentlich weniger gefährlich, als wenn versucht wird, sie dauernd herunter zu bügeln und so zu tun, als wäre diese Strömung nicht vorhanden. Wir haben nun mal eine Demokratie, ob es jemandem passt oder nicht, von der Tierschutzpartei bis zur Ökopartei bis auch zu den Grünen, von denen manchmal Unsägliches kommt, fast deutschfeindliche Sachen, die die von sich geben. Und in diesem demokratischen Spektrum kommt eben auch die AfD vor.
Und auch die Migrationspolitik gehört von allen Seiten beleuchtet. Von der Menschlichkeit her, von den Kosten her, von der - meines Erachtens - unsäglichen Politik der Frau Merkel her, von der falschen Gutherzigkeit, aber auch von der falschen Hasspolitik her, die dann wieder von anderen verbreitet wird. Das steht einfach auf mehreren Säulen, die ausgesprochen werden dürfen müssen und die betrachtet werden müssen - auch kritisch.
Vielen Dank für diesen Artikel, Nicole :yeah:

Eine sehr guter Kommentar von Frau Fitz, der den Nagel auf den Kopf trifft :yeah:

Ja, der Umgang mit der AfD ist völlig undemokratisch :rolleyes:
Sowohl in den Medien (in fast allen Sendungen, Zeitungen, von fast allen Journalisten) und auch in der Öffentlichkeit. Viele AfD-Wahlplakate wurden zerstört, AfD-Politiker verprügelt oder Mordanschläge verübt. Davon liest man aber kaum was. Wo ist der Aufschrei in den Medien ? Bei anderen Parteien wäre das ruckzuck in den Medien und die Empörung groß. Aber diese (reale !) Gewalt gegen die AfD wird in Deutschland unter den Teppich gekehrt. Das ist nicht in Ordnung. Wo ist da die Demokratie ? Verloren gegangen. Wo ist die gerechte Gleichbehandlung aller Parteien ? Nicht da

Ja, von diesen scheiß Grünen (die ich mittlerweile die schlimmste Partei in Deutschland finde und absolut unwählbar) kommen teilweise deutschlandfeindliche Äußerungen :rolleyes:

Auch die Polizei-Feindlichkeit bei Grünen und Linken ist das Allerletzte :fiery:
Wenn Gewalttäter noch glorifiziert und als Opfer dargestellt werden und die Polizisten als Täter, läuft was gehörig falsch bei denen :eek:
 

·
Registered
Joined
·
53,487 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Über die Linken

Zweieinhalb Jahrzehnte nach der großartigsten Revolution der Geschichte, zweieinhalb Jahrzehnte nach dem Sieg der Freiheit über die Mauer, werden die politischen Erben der Schießbefehl-Partei – wie schon traurig gewohnt – wieder in den Bundestag einziehen. Diejenigen, die es zum Beispiel kaum über die Lippen brachten, sich von der schockierenden Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg zu distanzieren.

Die Partei, in der eine furchtbare Feindseligkeit gegenüber Israel weit verbreitet ist.
Ja, eine Partei, die sich nicht vom Linksextremismus und der linksextremen Gewalt und der Polizistenfeindlichkeit distanziert :no:

Und die Israel-feindlich ist :rolleyes:

Komischerweise werden diese schlechten Seiten der Linken vom Großteil der deutschen Medien verschwiegen oder akzeptiert !

Im Gegensatz zur AfD, auf deren falsche Äußerungen eingedroschen wird
 

·
Registered
Joined
·
53,487 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Der Kommentar trifft den Nagel hundertprozentig auf den Kopf. :yeah: Genau so ist es. Der Umgang mit der AfD ist einer Demokratie absolut unwürdig und die etablierten Parteien sollten sich wirklich schämen.

Alleine schon das Märchen, die AfD sei keine demokratische Partei. Aha. Was ist sie denn sonst?

Am Mittwochabend bei RTL aktuell waren sich Peter Kloeppel (den ich ansonsten wirklich sehr schätze) und Martin Schulz auch einig, dass mit der AfD Rassisten und Fremdenfeinde in den deutschen Bundestag einziehen werden. Da fiel mir echt die Kinnlade runter. Wie kommt man zu so einer ungeheuerlichen Aussage? Der AfD wird immer unterstellt, es mit Fakten nicht so ganz genau zu nehmen (obwohl zu jedem Thema fundierte Argumente und Statistiken geliefert werden), aber in einer der wichtigsten Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen darf einfach so unwidersprochen behauptet werden, es würden mit der AfD Rassisten und Fremdenfeinde in den deutschen Bundestag einziehen. Ich glaub', ich spinne.

Ich bin nun wirklich kein Fan von solch unsäglichen Verunglimpfungen wie "Lügenpresse", aber ganz ehrlich: Manchmal sind die Medien auch einfach selbst Schuld. Ist es denn so schwer, objektiv, sachlich und nicht ideologisch beeinflusst über die AfD zu berichten?
Ich stimme dir in allem zu 100 % zu ! :hi5:

Der blöde Schulz ist eh ein unglaubwürdiger Schwaller :fiery:
Da ist mir die (leider zu naive) Merkel noch eine Milliarde mal lieber

Aber echt ! Wo ist die NEUTRALE Berichterstattung hin ? :weirdo:
Die hat in den letzten Jahren gehörig abgenommen. Die meisten Journalisten berichten nicht mehr objektiv die Fakten, sondern schreiben und interviewen manipulierend und versuchen auf die Nachrichten/Medien-Nutzer und deren Meinung Einfluss zu nehmen !

Viele Journalisten führen Interviews und schreiben Artikel mit IHRER politischen Ansicht und zielen darauf ab, den Nachrichten/Medien-Nutzern dadurch deren Meinung und Sichtweise aufzudrücken (zB durch einseitige Berichterstattung oder dem Verschweigen von manchen Informationen, zB über die Gewalt von muslimischen Flüchtlingen gegen Christen, Jesiden und Homosexuelle in deutschen Flüchtlingsheimen)

Aber wir wissen ja, dass es viele linke Journalisten gibt. Und diese hetzen dann gehörig in den Medien beispielsweise gegen die AfD und verharmlosen den Linksextremismus und die linksextreme Gewalt. Witzig, dass diese dann die AfD als Hetzer darstellen. Dabei hetzen sie selber gewaltig gegen die AfD und beschimpfen gleich als Nazi, obwohl das überhaupt nicht stimmt. Will die AfD Konzentrationslager errichten für Juden und Homosexuelle ? Auch zwischen flüchtlingskritisch und flüchtlingsfeindlich ist ein himmelweiter Unterschied. Falsche Vorwürfe ...
 

·
Registered
Joined
·
53,487 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Alleine schon wegen der AfD, die immer hin eine gewählte Partei sein werden im Bundestag, schon vorher Gesetze zu verändern ist das allerletzte. Undemokratischer geht es ja nun nicht mehr.
Ja, ohne Worte ...
 

·
Registered
Joined
·
53,487 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Ein sehr interessanter, guter Kommentar nach dem islamistischen Terroranschlag eines radikalen muslimischen Flüchtlings in Hamburg Ende Juli:

"Liebe Frau Merkel, ich habe Fragen und hoffe Sie haben die Antworten darauf.
Viele haben davor gewarnt, dass mit dem Islam der Terror nach Deutschland kommen wird, dass die Völker, die hierher kommen, unkontrolliert von Ihnen reingelassen ...
Vor 31 Jahren bin ich genau vor diesen Menschen nach Deutschland geflohen ...
Vor 31 Jahren hat Deutschland mir Schutz gegeben. Ich habe alles weggepackt und war der Meinung ich hätte es hinter mich gebracht. Ich habe mir ein neues Leben aufgebaut. Nun passiert schleichend in Deutschland genau das Gleiche, was vor fast 40 Jahren im Iran passiert ist: Das Land wird islamisiert, unsere Freiheiten werden eingeschränkt. Meinungsfreiheit gibt es schon gar nicht mehr. Es ist ein fake. Meinungsfreiheit ? Davon ist nur noch der Name geblieben ! Auch eine Demokratie kann ich leider nicht mehr feststellen. Auch davon ist nur noch der Name geblieben."

:yeah:
 

·
Registered
Joined
·
53,487 Posts
Re: Politik aus aller Welt - World Politics Vol.2

Die Erika Steinbach mag ich :yeah:

Sie spricht auch mal unbequeme Dinge aus

Das Aussprechen von Unbequemem schätze ich im Übrigen auch an der AfD
Beim Thema Flüchtlinge und Islam wird auch mal kritisch hingeschaut und gesprochen
Außerdem finde ich deren Forderung nach mehr direkter Demokratie gut
 

·
Registered
Joined
·
53,487 Posts
1 - 20 of 4065 Posts
Top