Tennis Forum banner

1 - 20 of 93 Posts

·
Registered
Joined
·
1,772 Posts
Discussion Starter #1
Am 16. Juni startet die DTB German Pro Tour für die Damen. Es nehmen 24 Damen in sechs Gruppen zu je vier Spielerinnen teil. Jede der Gruppen besteht aus zwei WTA-Spielerinnen, einer NextGen-Spielerin und einer Wildcard.

Die Austragungsorte der Gruppenspiele sind Stuttgart, Versmold und Darmstadt. An jedem der drei Austragungsorte spielen jeweils zwei Gruppen.

Auslosung:

177053


Der Modus der Turnierserie
Zunächst duellieren sich die Profis in einer Vorrunde, um sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Dort werden die Teilnehmer der Halbfinalrunde ermittelt, bevor die Finalisten um den Titel spielen. Gespielt wird in Vierergruppen nach dem Round Robin-Prinzip, jeweils zwei Gruppen parallel an einem Standort. Alle Teilnehmer spielen über drei Turniertage jeweils einmal in der Gruppe gegeneinander. Am vierten Turniertag der Vorrunden finden gruppenübergreifend die Platzierungsspiele statt. Die Top vier jedes Austragungsortes qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die Plätze fünf bis acht spielen in einer Bonusrunde weiter. Die Sieger der Bonusrunden können bei kurzfristigen Absagen als Lucky Loser in die Halbfinalrunden kommen. Bei der Vergabe der Lucky Loser-Plätze entscheidet zwischen gleichplatzierten Spielern der Bonusgruppen das Los.

Die komplette Turnierserie wird auf TennisChannel übertragen. Die Matches von Laura Siegemund werden Live kommentiert. Alle anderen Matches erst ab dem SF.

Vorrunde Darmstadt

177054
 

·
Registered
Joined
·
85,252 Posts
Ich habe heute bei den Herren mal reingeschaut..irgendwie trostlos ohne Zuschauer, Linienrichter, Ballkinder..nur ein Stuhlschiri gab es.
 

·
Registered
Joined
·
1,772 Posts
Discussion Starter #4
Ich habe heute bei den Herren mal reingeschaut..irgendwie trostlos ohne Zuschauer, Linienrichter, Ballkinder..nur ein Stuhlschiri gab es.
Bin noch gar nicht dazu gekommen bei den Herren rein zu schaun. Ich bastele gerade meine Wohnung um. Deswegen werde ich erst bei den Damen einsteigen.
 

·
Registered
Joined
·
85,252 Posts

·
Registered
Joined
·
1,772 Posts
Discussion Starter #8
Da hat Rittner sich zu früh gefreut

Aus dem Carina Witthöft-Thread:
In Altenkirchen konnte sie nicht starten wegen Rücken und im Moment hat sie Knie.

Ich bin ja mal gespannt ob sie in Stuttgart dann auch wirklich aufschlägt.
Wie ich das schon so ein bisschen vermutet hatte.
 

·
Registered
Joined
·
85,252 Posts
16.06.20
TENNIS
Comebackversuch: Nächster Rückschlag für Carina Witthöft
Hamburger Tennisspielerin versucht seit anderthalb Jahren, wieder auf die Beine zu kommen. Nun musste sie Stuttgart absagen.
Hamburg. Neuer Rückschlag für Carina Witthöft: Die 25 Jahre alte Hamburgerin sagte am Montag ihren geplanten Comebackversuch wegen Verletzung wieder ab. Vom heutigen Dienstag an wollte sie in Stuttgart bei der neuen Turnierserie des Deutschen Tennis Bundes aufschlagen.
Es sollte ein Neuanfang werden, ohne Stress, ohne Zuschauer, ohne den Kampf um Weltranglistenpunkte. Ihr bislang letztes Match auf der Profitour hatte sie im Januar 2019 in der ersten Qualifikationsrunde der Australian Open beschritten. Damals musste sie wegen Rückenproblemen aufgeben.
Witthöft beschreibt ihren großen Druck
All den Erwartungen im Einzelsport Tennis fühlte sich Witthöft vor anderthalb Jahren nicht mehr gewachsen. Schlaflose Nächte waren eine der ersten Folgen. Verletzungen kamen hinzu, auch andere private Interessen, sie entschied sich zu einer Pause auf unbestimmte Zeit. "Ich hatte oft ein flaues Gefühl im Magen. Die körperliche Anspannung und die mentale Belastung waren so groß, dass ich nie Appetit hatte und nichts essen konnte", verriet Witthöft kürzlich der "Sport Bild".



Der Druck sei "ins Unermessliche" gestiegen. "Vor Matches habe ich ganze Nächte lang nicht geschlafen", erzählte sie. Bei langen Wartezeiten auf ihre Spiele sei sie dann einfach eingenickt, weil sie körperlich am Ende war. "Ich habe mir alles sehr zu Herzen genommen, war überfordert mit der gesamten Situation. Die ganzen Verletzungen haben es nicht besser gemacht“, begründete sie einst ihren Entschluss.
Drei Hamburgerinnen in Stuttgart dabei
In dieser Woche hätte sie nun erstmals Matches spielen dürfen, die für keine Rangliste zählen. Der DTB will in der Corona-Pause seinen Spielerinnen und Spielern zumindest Matchpraxis ermöglichen. Nach den Herren in der Vorwoche starten jetzt die Damen in Stuttgart, Darmstadt und Versmold. Mit der Weltranglisten-111. Tamara Korpatsch (25), Eva Lys (18) und ihrer Schwester Lisa Matviyenko (22), alle Club an der Alster, sind drei Hamburgerinnen dabei. Witthöft wäre die vierte gewesen.
Die einstige Nummer 48 der Damenwelt (8. Januar 2018) galt lange Zeit als nächste deutsche Top-Ten-Kandidaten. Barbara Rittner, die Damen-Chefin des DTB, hatte Witthöft daher in den vergangenen Jahren mangelndes Durchhaltevermögen vorgeworfen, sie würde ihr Talent verschleudern, weil sie nicht hartnäckig genug ihre Ziele verfolge. "Sie hatte einst alles, was es benötigt, um unter die ersten zehn zu kommen, sie war auf einem sehr guten Weg", sagte Rittner vor Kurzem: "Aber ich war wohl doch zu weit weg, um zu spüren, dass der Druck sie kaputtgemacht oder gehemmt hat, oder dass sie einfach nicht bereit war, diesen Druck auszuhalten."
Ob und wann Carina Witthöft auf den Tenniscourt zurückkehrt, ist offener denn je. Schon im Februar war ihr erster Comebackversuch kurzfristig an Rückenproblemen gescheitert.
 
  • Like
Reactions: kid001

·
Registered
Joined
·
30,033 Posts
In den frühen Matches gab es für den Nachwuchs nicht viel zu holen. Joelle Steur und Sarah Müller haben sehr glatt gegen Heisen und Zaja verloren, Lukic hat zumindest in ihrem Match gegen Werner gut mitgehalten und im zweiten Satz einige Satzbälle gehabt.

Hodzic hat dagegen einen sehr glatten Sieg über Julyette Steur einfahren können. Vecic hat gegen Siegemund einigermaßen mitgehalten. Scoreline ist recht glatt, das Match dauerte dennoch ca. 90 Minuten.

Aktuell tut sich Niemeier recht schwer mit Rivkin, Middendorf dagegen ist absolut chancenlos gegen Friedsam.
 

·
Registered
Joined
·
85,252 Posts
Ich habe keinen " illegalen" Stream gefunden und TC will ich nicht auch noch. Danke @Poldo für den Bericht
 

·
Registered
Joined
·
30,033 Posts
Middendorf schafft es tatsächlich das Match zu drehen und gewinnt 0-6 6-3 6-2 gegen Friedsam. Für mich total unerklärlich, Friedsam ist wirklich durch den ersten Satz spaziert, da gab es ganz viele Doppelfehler bei Middendorf und wenig Länge und Power in den Schlägen. Dann habe ich ausgeschaltet und sehe das Endergebnis. Hat jemand gesehen, was da passiert ist? :D

Lys hat das Schwesternduell gegen Matviyenko mit 7-5 7-5 gewonnen.
 

·
Registered
Joined
·
352 Posts
Klasse!

Da hat Julia Middendorf das Match noch gedreht... 0:6, 6:3, 6:2... gegen Friedsam hatte sie bisher nie eine Chance. Heute der erste Sieg gegen sie.
 

·
Registered
Joined
·
29 Posts
In den frühen Matches gab es für den Nachwuchs nicht viel zu holen. Joelle Steur und Sarah Müller haben sehr glatt gegen Heisen und Zaja verloren, Lukic hat zumindest in ihrem Match gegen Werner gut mitgehalten und im zweiten Satz einige Satzbälle gehabt.

Hodzic hat dagegen einen sehr glatten Sieg über Julyette Steur einfahren können. Vecic hat gegen Siegemund einigermaßen mitgehalten. Scoreline ist recht glatt, das Match dauerte dennoch ca. 90 Minuten.

Aktuell tut sich Niemeier recht schwer mit Rivkin, Middendorf dagegen ist absolut chancenlos gegen Friedsam.
Lukic konnte wenigstens mithalten, Respekt, Sarah Müller war bemüht, spielt aber - denke ich - nicht mehr so gut wie letztes Jahr. Klare Meinung zu (Joelle) Steur - lieber warten bis es wieder ITF Juniors gibt, das hier ist mind. 1 Klasse zu hoch...
 

·
Registered
Joined
·
1,772 Posts
Discussion Starter #18
Es geht los!

Wieso stehen da so viele creepy Figuren rum beim Heisen/Steur-Match?
Das sind die Werbefiguren für einen von den Sponsoren dort (Reinhardt Bärchenwurst). Der Bärchen Cup im Nachwuchsbereich ist übrigens auch nach diesem Sponsor benannt.
 

·
Registered
Joined
·
1,772 Posts
Discussion Starter #19
Lukic konnte wenigstens mithalten, Respekt,
Das hat mich auch (positiv) überrascht. Lukic ist richtig schnell auf den Beinen und auch gut im Antizipieren und bringt dadurch immens viele Bälle wieder zurück.

Sarah Müller war bemüht, spielt aber - denke ich - nicht mehr so gut wie letztes Jahr.
Müller hatte ein paar gute Ergebnisse bei G4 ITFs letztes Jahr. Das wars aber auch schon. Mal ehrlich, das Niveau bei G4s ist doch meilenweit von der Weltspitze bei den Juniorinnen entfernt.

Klare Meinung zu (Joelle) Steur - lieber warten bis es wieder ITF Juniors gibt, das hier ist mind. 1 Klasse zu hoch...
Es ging doch auch schon bei den letzten Juniorenturnieren nichts mehr bei Joelle. Seit sie mit der Schule fertig ist, ist bei ihr irgendwie der Stöpsel raus.
Sie hat keine besonders druckvollen Schläge, sondern kommt meiner Meinung nach mehr über Variation und den intelligenten Aufbau des Punktes. Das Problem ist aber dass sie dafür, zumindest im heutigen Match, einfach viel zu viele Fehler macht und zu ungenau spielt. Ausserdem scheint sie auch nicht unbedingt die schnellste zu sein.
 

·
Registered
Joined
·
1,772 Posts
Discussion Starter #20
Middendorf schafft es tatsächlich das Match zu drehen und gewinnt 0-6 6-3 6-2 gegen Friedsam. Für mich total unerklärlich, Friedsam ist wirklich durch den ersten Satz spaziert, da gab es ganz viele Doppelfehler bei Middendorf und wenig Länge und Power in den Schlägen. Dann habe ich ausgeschaltet und sehe das Endergebnis. Hat jemand gesehen, was da passiert ist? :D
Leider gibt es das Match nicht als Replay. Aber es würde mich nicht wundern, wenn es bei Friedsam wieder mal konditionell nicht gepasst hat.

Lys hat das Schwesternduell gegen Matviyenko mit 7-5 7-5 gewonnen.
Der erste Schritt in Richtung Zwischenrunde ist getan.
 
1 - 20 of 93 Posts
Top