TennisForum.com - View Single Post - Prognose: Deutsche Damen Ende 2013

View Single Post

Old Dec 8th, 2012, 10:39 PM   #26
country flag Tecumseh
Senior Member
 
Tecumseh's Avatar
 
Join Date: Dec 2012
Posts: 3,865
Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future Tecumseh has a brilliant future
Re: Prognose: Deutsche Damen Ende 2013

Angelique Kerber 4-8
Wird ihr starkes Jahr bestätigen. Wenn die großen Drei weiterhin ihr konstant hohes Niveau halten, wird sich ihr langfristiges Ziel, ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen, nächstes Jahr wohl nicht erfüllen.

Julia Görges 15-20
In ihrer beständigen Unbeständigkeit wird sie in etwa ihre Position halten. Vielleicht erreicht sie mal ein VF bei einem Grand Slam (Paris?).

Sabine Lisicki 20-50
Wirklich schwer einzuschätzen. Von ihren spielerischen Möglichkeiten her hat sie ja schon TOP-10-Potential, was sie aber erst abrufen kann, wenn sie ein paar Kilo abnimmt und ihre Birne in den Griff bekommt. Nächstes Jahr wird es wohl noch nicht so weit sein.

Mona Barthel 15-40
Sie wird im ersten Saisondrittel auf Platz 60-70 abrutschen und sich dann wieder langsam nach oben spielen, da sie danach ja kaum noch Punkte verteidigen muss. Vielleicht braucht sie noch ein paar Niederlagen, um zu erkennen, dass ohne professionelle Betreuung die WTA-Höhenluft ganz schnell ziemlich dünn wird. Wenn das passiert sind auch schon nächstes Jahr die TOP 20 möglich. Vom Talent her hat sie aus meiner Sicht TOP-5-Potential, aber ob sie es jemals ausschöpfen wird?

Andrea Petkovic 30-60
Wird sich, je nach dem was für Auslosungen sie bekommt, wieder nach vorne arbeiten. Ich würde ihr raten, anfang des Jahres das ein oder andere gehobene ITF-Turnier zu spielen, um sich langsam wieder ranzutasten. Die TOP 10 wird Sie meiner Meinung nach auch langfristig nicht mehr ganz erreichen.

Annika Beck 40-60
Bei geschickter Turnierplanung kann sie ihren bemerkenswerten Aufstieg fortsetzen, auch wenn sie sicher ein wenig brauchen wird, um sich an die WTA-Tour zu gewöhnen. Ein gesunder Mix aus WTA- und ITF-Turnieren wäre ihr anzuraten. Ihr Aufschlag dürfte erst in den TOP 30 zum größeren Problem werden. Bis dorthin wird sie dieses Manko mit ihrer überragenden Beinarbeit und Schnelligkeit und ihrem Siegeswillen kompensieren können.

Carina Witthöft 90-110
Der Abi-Stress verlangsamt ihren Aufstieg im ersten Saisondrittel ein wenig. Bei den US Open erreicht sie aber nach erfolgreicher Quali überraschend das Achtelfinale und beendet das Jahr 2013 knapp in den TOP 100.

Anna-Lena Friedsam 100-120
Wird sich weiter stetig verbessern und erreicht bei zwei Grandslams das Hauptfeld, wobei sie einmal die zweite Runde erreicht. Für die TOP 100 wird es jedoch nicht ganz reichen.

Dinah Pfizenmaier 120-150
Ich denke, sie wird in der ersten Jahreshälfte ein paar Punkte verlieren. In zweiten Halbjahr wird sie zu alter Stärke zurückfinden.

Tatjana Malek 140-160
Der gute erste Aufschlag allein ist für mehr etwas zu wenig. Sie könnte auch ein wenig athletischer werden.

Antonia Lottner 300-350
Da sie ihr Abi auf der Fernschule macht, hat sie nächstes Jahr genügend Zeit in die Damen-Tour einzusteigen und erzielt ein paar gute Ergebnisse bei 10k- und 25k-Turnieren. Außerdem gewinnt sie das Juniorinnen-Turnier von Wimbledon.
Tecumseh is offline View My Blog!   Reply With Quote