TennisForum.com - View Single Post - Wimbledon 2011

Thread: Wimbledon 2011
View Single Post

Old Jun 13th, 2011, 08:40 PM   #14
country flag mk27
Senior Member
 
Join Date: Jan 2002
Posts: 34,012
mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute
Re: Wimbledon 2011

Quote:
Originally Posted by Tennis Observer View Post
Ist denn die Anna eine besondere Rasenspielerin? Kann mich gar nicht erinnern, dass sie in der post Rafael Font de Mora Ära im Einzel einmal auf Rasen gewonnen hat.

Die fünf Jahre jüngere Irina Falconi hat - soweit überblickbar - in Nottingham erstmals auf Rasen gespielt, aber auf anderen Belägen bereits einige Top 100 Spielerinnen besiegt. Anna trifft ja in letzter Zeit nicht mehr so häufig auf Spielerinnen dieser Leistungsklasse. In Zlin hatte sie nach drei überzeugenden Siegen - sagen wir's mal so - gegen Patricia Mayr-Achleitner nicht ihren besten Tag. Die hatte aber wiederum in der Deutschen Bundesliga gegen Sybille Bammer das Nachsehen. Und die soll ja als "besseres Freilos" (© Carsten) gelten.

So gesehen ist Anna für mich Außenseiterin.
Ist halt so eine Sache. Ich sehe jetzt beide nicht gerade als starke Rasenspielerinnen an. Falconi ist ziemlich klein und hat keinen richtig guten Aufschlag. Kann natürlich sein, dass das gegen Grönefeld bereits reicht. Grönefeld hat dazu noch nie ein Match in Wimbledon gewinnen können, ist aber auch noch nie in der Quali angetreten.

Ich würde sagen Falconi ist schon Favoritin, aber ich gebe Grönefeld zumindest eine Chance. Wäre sie auf Spielerinnen wie Barthel oder Krajicek getroffen, hätte ich gesagt absolut chancenlos.


Quote:
Originally Posted by Tennis Observer View Post
Erfreulich ist, dass Mona auf eine ungesetzte Spielerin trifft und daher in Q1 keine Nachteile verspürt, dass sie um die Setzung umgefalen ist. Vom Papier ist Mona natürlich zu favorisieren (auch ihre Rasenerfahrung ist überschaubar); allerdings hatte Alexandra Cadantu eine längere Vorbereitungszeit, weil sie in Zlin eher als Mona in Copenhagen ausgeschieden ist.
Cadantu kennt sie immerhin sehr gut, da beide für Wahlstedt in der Bundesliga spielen.
mk27 is offline View My Blog!   Reply With Quote