TennisForum.com - View Single Post - Fortsetzungsroman TENNIS KRIMI

View Single Post

Old Mar 2nd, 2003, 11:45 AM   #29
country flag DiNaPic
Senior Member
 
DiNaPic's Avatar
 
Join Date: Aug 2002
Location: www.livesportphoto.com
Posts: 835
DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold DiNaPic is a splendid one to behold
Kunibert griff sofort nach der Zeitung und begann laut vorzulesen:

"Berlin - Für die Tennisdiva Olga Tournikova, die seit Beginn ihrer Karriere noch nie ein Turnier im Einzelwettbewerb gewonnen hat, wird die Zeit knapp, wenn sie dies doch noch schaffen will: auf einer Pressekonferenz in London anlässlich ihrer offiziellen Verlobung mit dem Eishockeyspieler Alexej Russkykow gab sie bekannt, sie sei im dritten Monat schwanger und werde deshalb auf dem am Montag beginnenden Turnier in Berlin ihre Abschiedsvorstellung geben. "Ich hoffe, es wird nicht gleich in der ersten Runde sein…" fügte sie scherzhaft, aber durchaus realistisch vorausblickend hinzu. Die Liaison mit Russkykow hatte sie seit Monaten bestritten, ebenso ihre Schwangerschaft, aber nun ist es offiziell: Olga Tournikova zieht sich aus dem Profitennis zurück, und auch eine Rückkehr als Mutter wird es nicht geben. "Alexej und ich freuen uns auf das Kind, und wir beide werden unsere sportlichen Aktivitäten aufgeben. Schließlich haben wir beide finanziell ausgesorgt und können ab jetzt unser Leben genießen."

Kalle hatte schweigend zugehört, solange Kunibert ihm vorlas, und sich mit zitternden Knien hingesetzt. Nachdem Kunibert geendet hatte und jetzt von der Zeitung aufblickte, sahen sie sich weiterhin wortlos an. Sie wussten beide, daß dies ungeahnte Probleme für sie beide bedeuten würde, und Kalle sprach es aus:
“Wir werden die Presseabteilung vergrößern müssen; es werden zusätzliche Journalisten und Fotografen aus allen möglichen Ländern angereist kommen…” –
“Ja, das müssen wir wohl…” stimmte Kunibert zu, aber man hörte, daß er mit seinen Gedanken ganz woanders war. “Weißt du, was noch viel wichtiger ist, und was wir als allererstes machen müssen?”
DiNaPic is offline View My Blog!   Reply With Quote