TennisForum.com - View Single Post - Meet Julia Görges

View Single Post

Old Dec 13th, 2008, 05:21 PM   #784
country flag mk27
Senior Member
 
Join Date: Jan 2002
Posts: 33,839
mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute mk27 has a reputation beyond repute
Re: Meet Julia Görges

Quote:
Görges kämpft gegen den Karriereknick an
Für Aufsehen hat die Oldesloer Tennisspielerin Julia Görges schon gesorgt. Ihr Erstrundensieg in diesem Jahr in Wimbledon gegen die Slowenin Katarina Srebotnik dauerte 3:40 Stunden und war damit nur fünf Minuten kürzer als das bislang längste Frauenmatch dieses Grand-Slam-Turniers. Im Vergleich dazu fiel die Jahresbilanz der 20-jährigen Stormarnerin ernüchternd aus. Von Platz 126 in der WTA-Weltrangliste verbesserte sich Görges "nur" auf Position 108 - nachdem sie im Juli schon einmal auf Rang 90 vorgerückt war.
Die deutsche Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner glaubt jedoch weiterhin an die Entwicklung des 1,80 Meter großen Jungprofis. "Sie gehört zum Kreis von sieben Spielerinnen, aus denen ich das Team für die Fed-Cup-Begegnung Anfang Februar in Zürich gegen die Schweiz bilden werde", sagt die DTB-Trainerin. Rittner macht kein Geheimnis daraus, dass sie sich von Görges schneller Fortschritte erhofft hat. "Sie gehört spielerisch zu den Top 50 und hat das Potenzial für die Top 20", sagt Rittner. "Ich wünsche ihr, ein Jahr ohne Verletzungen durchspielen zu können."
Aber auch vor den deutschen Hallenmeisterschaften in dieser Woche musste Julia Görges einen kurzen Trainingsstopp wegen einer Blasenentzündung einlegen. Die Nachwirkungen spürte sie noch bei ihrer Drei-Satz-Niederlage gegen ihre Wahlstedter Klubkameradin Lydia Steinbach. Auch für ihren neuen Trainer Sascha Nensel (38), der im Landesleistungszentrum des Niedersächsischen Tennis-Verbands Chefcoach des DTB-Stützpunkts ist, war dies eine erste kleine Enttäuschung.

Nun richtet sich die Konzentration auf den nächsten Höhepunkt, die Australian Open. Den Platz im Hauptfeld des ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres hat Görges sicher. Der Cut liegt bei Weltranglistenplatz 112. "Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden. Wir haben zwei Wochen lang täglich bis zu sechs Stunden trainiert und viel für Fitness und Spieltaktik getan", sagt Sascha Nensel. "Die Deutschen Meisterschaften habe ich nur als weiteren Trainingsinhalt gesehen."
Auch Görges denkt schon an Melbourne, Dort kämpfte sie sich 2006 durch die Qualifikation und unterlag in Runde eins der damaligen Weltbesten Justine Henin (Belgien). Jetzt möchte sie sich für das Fed-Cup-Team gegen die Schweiz empfehlen, nachdem sie ihr Debüt im vergangenen Frühjahr gegen die USA (gegen Lindsay Davenport) gegeben hatte.
Barbara Rittner traut der aufschlagstarken Angriffsspielerin viel zu. "Jule hat gelernt, im Training hart zu arbeiten und Kritik zu ertragen", sagt die Fed-Cup-Chefin, die von Görges mehr Konstanz und mentale Stärke fordert. "Dass sie in Hannover nach dem Trainerwechsel nun zwei Bezugspersonen hat, die ihr sagen, wo es lang geht, kann ihrer Entwicklung nur förderlich sein."
7 Spielerinnen für den Fedcup also:
Lisicki, Grönefeld, Barrois, Kerber, Görges, Malek und Petkovic

Der Artikel, aus der Zeitung "Die Welt", enthält mal wieder massiv Fehler. Der Cut-Off liegt natürlich nicht bei 112. Und Görges verlor hier 2006 nicht gegen Henin, sondern in New York.
Wer schreibt eigentlich solche schlecht rechertierten Artikel.
mk27 is offline View My Blog!