TennisForum.com - View Single Post - ~~Stephanie Vogt~~

View Single Post

Old May 5th, 2008, 06:12 PM   #178
country flag Kai
Senior Member
 
Kai's Avatar
 
Join Date: Feb 2006
Location: Köln
Posts: 17,474
Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute Kai has a reputation beyond repute
Re: ~~Stephanie Vogt~~

another article (but its in german again !!)

Bald bei den ganz Grossen?

Stephanie Vogts Tage in den Top 300 des WTA-Rankings sind gezählt. Die Balznerin gewann gestern souverän das 50 000- Dollar-Turnier von Makarska (Cro) und wird neu in den Top 240 der Welt zu finden sein. Ein Riesenerfolg.

Von Philipp Kolb


Tennis. – Liechtensteins beste Tennisspielerin aller Zeiten mausert sich langsam aber sicher zur weltweiten Grösse. Gestern feierte Stephanie Vogt in Makarska (Cro) ihren bisher grössten Erfolg der Karriere. Sie sicherte sich sowohl im Einzel wie auch im Doppel den Sieg des Turniers und konnte gleich auch ein schönes Preisgeld einstecken.

Hürde Halbfinale

Anstrengender als das Finale gegen die Russin Anastasia Pivovorova (WTA 201) war das Halbfinale gegen ihre Trainings- und Doppelpartnerin Hercog. Im Head-to-Head zeigt sich nämlich, dass Hercog die Liechtensteinerin schon öfters bezwungen hatte und dementsprechend ging die Slovenin auch als Favoritin in die Partie. Den ersten Satz gewann Hercog auch im Stile einer Favoritin gleich mit 2:6. Stephanie Vogt dazu: «Das Resultat sieht klarer aus, als es das Spiel war. Ich hatte einige Chancen, um Punkte oder Breaks zu machen, aber zu wenige.» Dann drehte die Aussenseiterin aber auf. Den zweiten Satz sicherte sich Vogt gleich auch mit 6:2. Die Partie war wieder völlig offen. Den dritten Satz konnte Stephanie Vogt dann knapp mit 7:5 gewinnen und somit den Einzug ins Finale feiern.

Im Finale mit 6:2 und 6:3

Im Endspiel stand Stephanie Vogt dann der Nr. 201 des WTA-Rankings, Anastasia Pivovorova (Rus), gegenüber. Gegen sie stand die Liechtensteinerin schon zweimal auf dem Platz und hatte einmal gewonnen und einmal verloren. Beide Partien der Vergangenheit gingen über drei Sätze. Gestern reichten deren zwei. «Ich habe das Spiel bestimmt. Meine Gegnerin machte einige Fehler, viele davon habe ich ihr aber sozusagen aufgezwungen». In 6:2 und 6:3 siegte Vogt schliesslich und sicherte sich den grössten Erfolg ihrer noch jungen Karriere. Da es sich beim Turnier in Makarska um ein 50 000-Dollar-Turnier plus Hospitality handelte, waren sämtliche Hotel- und andere Auslagen für die Spielerinnen gedeckt. Vogt dazu: «Bisher konnte ich mit dem Preisgeld jeweils meine Unkosten decken. Da diese hier bereits bezahlt waren, konnte ich etwas dazuverdienen».

Einladung nach Istanbul


Nicht nur Preisgeld konnte Vogt in Kroatien absahnen. Dank des Turniersiegs erhielt sie eine Einladung für ein 200 000-Dollar-Turnier in Istanbul. Dieses findet in rund zwei Wochen statt. Vorher wird Vogt ab Dienstag in Rumänien ein weiteres 50 000 Dollar-Turnier bestreiten. Nun hat sie allerdings den Vorteil, dass sie wegen ihrer neuen, stärkeren Rangierung nicht mehr in die Qualifikation muss, sondern direkt im Haupttableau ist.

Bald Grand Slams?

Erst vor ein paar Wochen legte Vogt ihr Ziel bis Ende Jahr bei einem WTA-Ranking in den Top 300 fest. Nun wird sie bereits in Kürze in den Top 240 der Welt geführt. Ist es bereits Zeit für ein Höherschrauben der Ziele? Stephanie Vogt dazu: «Mir fehlen nicht mehr viele Punkte und ich darf bei den Grand Slams der Erwachsenen die Qualifikation spielen. Dies ist etwa um den 200. Rang der Weltrangliste möglich. Jetzt möchte ich dieses Ziel erreichen.»

Sieg im Doppel

Punkte hat Vogt im Übrigen auch in der Doppelwertung holen können. Mit ihrer Trainingspartnerin Hercog war das Doppel in Makarska allerdings eine relativ einfache Sache. In den ersten beiden Runden mussten die beiden gar nicht erst antreten und in Runde 3 – dem Halbfinale – gaben die Gegnerinnen nach einem verlorenen Satz ebenfalls auf. Erst im Finale mussten Vogt/Hercog durchspielen. Sie siegten gegen Majeric (Slo)/Zec-Perkiric (Slo) in 7:5 und 6:2.

http://www.vaterland.li/page/lv/arti...l.cfm?id=29629
Kai is offline View My Blog!   Reply With Quote