TennisForum.com - Reply to Topic
Thread: Laura Siegemund Reply to Thread
Title:
Message:
Trackback:
Send Trackbacks to (Separate multiple URLs with spaces) :
Post Icons
You may choose an icon for your message from the following list:
 

Register Now



In order to be able to post messages on the TennisForum.com forums, you must first register.
Please enter your desired user name, your email address and other required details in the form below.

User Name:
Password
Please enter a password for your user account. Note that passwords are case-sensitive.

Password:


Confirm Password:
Email Address
Please enter a valid email address for yourself.

Email Address:
OR

Log-in









Human Verification

In order to verify that you are a human and not a spam bot, please enter the answer into the following box below based on the instructions contained in the graphic.



  Additional Options
Miscellaneous Options

  Topic Review (Newest First)
Yesterday 04:43 PM
Saraya!
Re: Laura Siegemund

Auszüge aus dem Laura Siegemund Interview

Ende der Verletzung nicht absehbar

Quote:
Laura, seit Ihrer schweren Verletzung mit dem Kreuzbandriss im Knie sind einige Monate vergangen. Wie verläuft der Genesungsprozess?

Aktuell befinde ich mich mitten in der Rehabilitationsphase, arbeite fast rund um die Uhr mit den Physiotherapeuten an meinem Knie. Es geht gut voran und bislang läuft alles nach Plan, aber es ist ein langer Prozess. Ein Kreuzbandriss heilt nicht über Nacht, mit sechs Monaten Auszeit ist mindestens zu rechnen. Wie lange es bei mir dauern wird, ist noch nicht absehbar. Ich gebe mein Bestes für eine schnelle Genesung, aber letztlich verläuft so ein Heilungsprozess sehr individuell und man braucht auch eine Menge Geduld und Durchhaltevermögen. Es geht innerhalb dieses Prozesses nicht immer linear nach oben, genau wie im richtigen Leben. Ein Comeback steht definitiv erst im nächsten Jahr an. Wann genau, das wird man sehen.

Hat Ihnen das abgeschlossene Psychologiestudium geholfen, besser mit solchen Rückschlägen in der Heilung umzugehen?

Sicherlich betrachtet man sich selbst etwas anders, etwas differenzierter – wenn man vom Fach ist. Negative Erlebnisse oder Rückschläge sieht man teils mit mehr Distanz. Aber unterm Strich ist es doch ein gewaltiger Unterschied, ob man sich in der Beobachterrolle oder in der Position des Betroffenen befindet. Emotionen lassen sich manchmal eben nicht ausschalten, da bin ich auch nur ein Mensch – der sich tierisch freut, wenn es vorangeht!

War Ihnen nach Ihrer Verletzung sofort bewusst, was nun auf Sie zukommt?

Zuerst waren da natürlich vor allem Schock und Enttäuschung. Aber dann habe ich die Situation recht schnell für mich einordnen können und verstanden, was meine neue Aufgabe ist: Alles zu tun, um schnellstmöglich wieder fit zu werden. Das bedeutete erst einmal eine Ruhigstellung. Das war am Anfang sehr schwer, weil ich mitten aus der Saison gerissen wurde und der Körper dann von einem Moment auf den anderen nicht mehr ausgelastet wird. Da muss man sich erstmal umstellen und akzeptieren, dass einem der Körper Grenzen setzt, die man sonst nicht kennt. Es ist wichtig, da eine positive Einstellung zu finden und den Mut zu behalten, auch wenn es mal zäh wird.

Schildern Sie uns Ihren derzeitigen Tagesablauf.

Momentan ist die Reha für mich ein Vollzeitjob. Los geht es meistens um 8:00 mit physiotherapeutische Einheiten, von denen ich über den Tag verteilt mehrere habe. Diese wechseln sich ab mit Trainingstherapie. Das sind vor allem Übungen zur Kräftigung und Förderung der Beweglichkeit des Beines und des Knies. Beugung und Streckung müssen wieder trainiert werden. Ich beginne langsam auch wieder mit Ausdauertraining auf dem Fahrrad oder dem Crosstrainer. Nach einer kurzen Mittagspause geht das Spiel von vorne los: Physiotherapie, Trainingstherapie, Mobilisationsübungen, Stretching. Dazu mache ich entweder morgens früh oder am späten Nachmittag noch mein Fitnessprogramm für den restlichen Körper. Abends falle ich dann meistens ziemlich erledigt ins Bett.

Wie beschäftigen Sie sich neben der Reha, bleibt überhaupt noch Zeit für anderes?

Ja, ich versuche mir trotz des vollen Reha-Programms Zeit für mich zu nehmen. Ich beschäftige mich dann mit Projekten, die anstehen, beispielsweise Vorträgen, die ich halte. Ich setze mich in diesem Zusammenhang auch viel mit psychologischen Themen auseinander, die mich interessieren und über die ich noch mehr erfahren möchte. Und ich habe ein früheres Hobby wieder aufgegriffen: das Klavierspielen! Es ist koordinativ wirklich anspruchsvoll, ein toller Ausgleich und macht mir sehr viel Spaß. An den Wochenenden versuche ich viel Zeit mit meiner Familie und mit Freunden zu verbringen, etwas, das sonst im Turnieralltag viel zu kurz kommt.

Haben Sie seit der Verletzung überhaupt schon wieder einen Schläger in der Hand gehalten?

Vor einigen Tagen habe ich für einen Filmdreh ein paar Bälle aus dem Stand geschlagen. Das war wirklich schön!

Fehlt Ihnen das Spielen auf dem Platz?

Es ist schon komisch: Ich habe in meinem Leben noch nie so lange kein Tennis gespielt. Am Anfang habe ich es auch nicht so sehr vermisst, da standen durch die Operation und die Anfänge der Reha andere Dinge auf dem Programm. Als ich vor einigen Tagen aber den Schläger wieder in der Hand hatte, hat es großen Spaß gemacht und ich wollte gar nicht mehr aufhören. Da merke ich, dass ich das Tennis, die Bewegung, das Spielerische schon vermisse.
Und hier gibt es das ganze Interview

Laura Siegemund: ?Schule und Sport stärker verknüpfen? - Deutscher Tennis Bund
Aug 18th, 2017 06:43 PM
Saraya!
Re: Laura Siegemund

https://www.volksstimme.de/tennis/ne.../1502788980000
Jul 24th, 2017 05:06 PM
CrossCourt~Rally
Re: Laura Siegemund

Please post your get well wishes to Laura in this thread!

http://www.tennisforum.com/192-sprec...l#post78770002
Jul 22nd, 2017 01:36 PM
Saraya!
Re: Laura Siegemund

Jul 19th, 2017 08:44 PM
tennisfreak13
Re: Laura Siegemund

Jul 18th, 2017 03:25 PM
Penc
Re: Laura Siegemund

Jul 11th, 2017 10:09 PM
Saraya!
Re: Laura Siegemund

Laura exclusiv beim SWR

https://www.swr.de/swr1/bw/programm/...skp/index.html
Jul 11th, 2017 07:23 PM
rated_next
Re: Laura Siegemund

Laura will be out for the rest of the 2017 season.
She hopes to be back in early 2018.
Jun 16th, 2017 08:35 PM
rated_next
Re: Laura Siegemund

Surgery went well for Laura ... she will start rehab next week or so.
Hope it all goes well ...
Jun 11th, 2017 04:29 PM
selesia
Re: Laura Siegemund

Jun 5th, 2017 11:27 AM
chaton
Re: Laura Siegemund

Kreuzbandrisse brauchen sehr lange. Bei Leistungssportlern wird man in der Regel eine Kreuzbandplastik machen müssen. Das dauert allerdings bis es einheilt und erneute Risse der Plastik sind bei Belastungen nicht eben selten.

Ist schon eine hässliche Verletzung. Zwei meiner Tenniskumpels hatten es auch, einer hatte seine Reruptur schon und spielt jetzt ohne Kreuzband, was auf Profiniveau kaum gehen dürfte.

Man verliert halt auch viel Muskulatur durch die fehlende Belastung, das wieder aufzubauen dauert lange. Eine gute Muskulatur schützt aber eben auch das Knie. Ein wenig kann man das mit Polystim-Geräten abfangen, wo der Muskel im Liegen durch elektrische Impulse etwas trainiert wird.
Jun 4th, 2017 08:33 PM
rucolo
Re: Laura Siegemund

Jun 4th, 2017 08:32 PM
rucolo
Re: Laura Siegemund

Jun 4th, 2017 08:31 PM
rucolo
Re: Laura Siegemund

https://twitter.com/WTA_insider/stat...66014435987456

Jun 3rd, 2017 10:55 AM
rrfnpump
Re: Laura Siegemund

Misa Eguchi hatte die gleiche Verletzung, auch auf dem Hoehepunkt ihrer Karriere, und brauchte etwas weniger als neun Monate, um wieder zurueckzukommen.

This thread has more than 15 replies. Click here to review the whole thread.

Posting Rules  
You may not post new threads
You may post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

 
For the best viewing experience please update your browser to Google Chrome