TennisForum.com - Reply to Topic
Thread: Sarah-Rebecca Sekulic Reply to Thread
Title:
Message:
Trackback:
Send Trackbacks to (Separate multiple URLs with spaces) :
Post Icons
You may choose an icon for your message from the following list:
 

Register Now



In order to be able to post messages on the TennisForum.com forums, you must first register.
Please enter your desired user name, your email address and other required details in the form below.

User Name:
Password
Please enter a password for your user account. Note that passwords are case-sensitive.

Password:


Confirm Password:
Email Address
Please enter a valid email address for yourself.

Email Address:
OR

Log-in









Image Verification
Please enter the six letters or digits that appear in the image opposite.

Registration Image

  Additional Options
Miscellaneous Options

  Topic Review (Newest First)
Apr 13th, 2016 05:02 PM
rucolo
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Sarah-Rebecca steht im Viertelfinale des 10k Dijon !

In der 1. Runde hat sie die an #4 gesetzte Laisne mit 2-6 6-1 7-5 rausgehauen

Heute ist Sarah-Rebecca dann locker mit 6-1 6-2 gegen Nagymihaly durchspaziert

Nach der langen Pause (ihr letztes Turnier war im November 2015) ein super Einstand

Mit einem vollen Turnierplan könnte Sarah-Rebecca sicher in den Top 300 stehen
Nov 12th, 2015 02:38 PM
rucolo
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Quote:
Originally Posted by Qalahari View Post
Der Blick
So bitchy
Bitchy ?
Nein, gelangweilt
Nov 12th, 2015 10:03 AM
Qalahari
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

An [8]Maleckova gescheitert mit 3-6, 6-7(4)
Nov 12th, 2015 07:49 AM
Qalahari
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Quote:
Originally Posted by rucolo View Post
Sehr gut, Sarah-Rebecca !

Hier ein Foto aus Ismaning



Links: Natalie Pröse, rechts: Sarah-Rebecca
Der Blick
So bitchy
Nov 11th, 2015 11:37 PM
Bino
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Quote:
Originally Posted by ~Poseidon~ View Post
Wer "scheitert" schon gerne an der Erfüllung seiner Träume?
Aber andererseits, wer lernt effektiver als ein Tennisprofi, nach Niederlagen wieder aufzustehen?
Niemand scheitert gerne. Aber wenn du für die Karriere möglicherweise die Schule geschmissen hast, obwohl du vielleicht eine gute Schülerin und ein intelligenter und willensstarker Mensch bist, dann bist du ein Risiko eingegangen, das viele andere eben nur aus der Theorie kennen.

Ich denke da z.B. an die Morderger-Schwestern, die bekennen offen keinen Plan B zu haben. Die lernen jeden Tag, nach Niederlagen wieder aufzustehen. Aber eines Tages lernen sie dann vielleicht, dass sie es eben nicht mehr schaffen.
Nov 11th, 2015 09:59 PM
~Poseidon~
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Wer "scheitert" schon gerne an der Erfüllung seiner Träume?
Aber andererseits, wer lernt effektiver als ein Tennisprofi, nach Niederlagen wieder aufzustehen?
Nov 11th, 2015 09:29 PM
Bino
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Quote:
Originally Posted by ~Poseidon~ View Post
Naja, Gefahr? Weshalb Gefahr? Wenn man es mit 25 nicht in Bereiche geschafft hat, von denen man zumindest leben kann, dann sollte jeder halbwegs intelligente Mensch realisieren, dass es wohl einfach nicht geklappt hat und andere besser waren.
Das ist auch kein Scheitern, schon gar nicht auf diesem starken Niveau, wo einfach am Ende Nuancen gefehlt haben könnten.
Oh doch, Gefahr. Denn jede, die das Wagnis ITF auf sich genommen hat - wohlgemerkt unter Inkaufnahme hoher biographischer Risiken -, ist mit riesengroßen Erwartungen in dieses Projekt hineingegangen. Mit einem riesigen Selbstvertrauen, das dann im Laufe der - jungen - Jahre Schaden genommen hat. Bedenke: im ITF-Circuit bist du mit 20 schon alt - wo sonst gibt es das?

Es gibt natürlich keine Garantien; aber: zumindest wir halbwegs intelligenten Zaungäste, die aus der sicheren Sofa-Perspektive das Wohl und Wehe der Protagonisten verfolgen, manchmal auch mit wenig angemessenem Sarkasmus, oder gar Zynismus, sollten diesen wagemutigen Girls zugestehen, dass das Eingeständnis des Scheiterns einer nicht selten vielversprechenden Profikarriere eine wahrlich bittere Erfahrung sein muss - unabhängig davon, woran es letztlich gescheitert ist, dass man nicht Top 50, sondern vielleicht nur Top 500 geworden ist - sei es das berühmte Quäntchen Biss, Motivation, Mentalität, Technik oder was auch immer ...
Nov 11th, 2015 09:09 PM
~Poseidon~
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Naja, Gefahr? Weshalb Gefahr? Wenn man es mit 25 nicht in Bereiche geschafft hat, von denen man zumindest leben kann, dann sollte jeder halbwegs intelligente Mensch realisieren, dass es wohl einfach nicht geklappt hat und andere besser waren.
Das ist auch kein Scheitern, schon gar nicht auf diesem starken Niveau, wo einfach am Ende Nuancen gefehlt haben könnten.
Nov 11th, 2015 09:03 PM
Bino
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Quote:
Originally Posted by Qalahari View Post
Toller Artikel und weiterer guter Sieg
Der Artikel deutet gleichwohl darauf hin, dass sein Verfasser mit der Mathematik wohl eher ebenso auf Kriegsfuß stand

Sarah ist zu wünschen, dass sie den Durchbruch schafft. Sie ist nämlich auch in einem Alter, wo sie Gefahr läuft, ähnliche Gedankenspiele anzustellen wie eine Nina Zander.

Meine Güte, und wenns dann an einer Verletzung scheitert, ist es umso bitterer.
Nov 11th, 2015 08:47 PM
Qalahari
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Toller Artikel und weiterer guter Sieg
Nov 11th, 2015 10:28 AM
Poldo
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

$25.000 Bratislava R1

(Q)Sarah-Rebecca Sekulic (GER)
d. (Q)Lenka Jurikova (CZE) 64 36 75
Nov 9th, 2015 01:24 PM
rucolo
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

^ Keine besonders schmeichlerische Überschrift. Aber ein interessanter Artikel

Ich wusse gar nicht, dass Sarah-Rebecca so eine schwerwiegende Verletzung hatte

Hoffentlich kann sie nun dauerhaft gesund bleiben und ihre Tennis-Ziele erreichen
Nov 9th, 2015 01:20 PM
rucolo
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/...fels-1.2719477

Quote:
2. November 2015

Comeback des Mathemuffels

Nach einer mysteriösen Rückenverletzung zeigt Sarah-Rebecca Sekulic bei den Ismaning Open, welches Potenzial sie hat

Von Matthias Schmid, Ismaning

Sarah-Rebecca Sekulic trainiert lieber drei Stunden ihren Rückhand-slice, als die Hoch-, Tief-, Wende- und Extrempunkte berechnen zu müssen. Doch im Moment kann es sich die 23-Jährige nicht aussuchen, sie muss beides irgendwie vereinbaren, obwohl ihr die Infinitesimalrechnung natürlich viel weniger Vergnügen bereitet als auf dem Platz zu stehen. Doch im März stehen ihre Abiturprüfungen an der Fernschule in Darmstadt an, da will sie einen guten Notenschnitt erreichen, "ich brauche ja noch eine Absicherung im Leben", wie die Tennisspielerin es ausdrückt. Mathematik sei dabei ihre "Schwachstelle", gibt sie zu, "das bereitet mir schon Schwierigkeiten".

Aus diesem Grund hatte die vergangene Woche mal wieder so etwas wie Amüsement in ihren tristen Alltag zwischen Infinitesimalrechnung, Stochastik und Analytischer Geometrie gebracht. Endlich durfte sie mal wieder in Vollzeit Tennisspielerin sein, Sekulic spielte bei den mit 10 000 Dollar dotierten Ismaning Open auf ihrer heimischen Anlage mit und scheiterte erst im Halbfinale an der späteren Siegerin Laura-Ioana Andrei in zwei Sätzen. Obwohl die Spitzenspielerin des Bayernligisten TC Ismaning in diesem Jahr bisher nur wenige Turniere auf der Profitour gespielt hatte, um mehr an ihren Mathefertigkeiten als an der Vorhand zu feilen, fand sie den Einzug in die Vorschlussrunde nicht überraschend. "Ich habe mir das schon zugetraut, weil ich ja schon öfters im Halbfinale oder auch im Finale bei solchen Turnieren gestanden bin", sagt Sekulic. Zwei Titel auf der untersten Future-Ebene hat sie bisher schon gewonnen, im Doppel.

Sekulic hat aber früh in ihrem Leben erfahren müssen, dass die Träume von der Wirklichkeit jäh zertrümmert werden können. Mit 16 Jahren hatte sie das Isar-Sportgymnasium mit der Mittleren Reife verlassen, um es als professionelle Tennisspielerin zu versuchen. Alles begann recht verheißungsvoll, als sie 18 war, hatte sie sich in der Weltrangliste auf Rang 450 katapultiert. Aus dem viel beachteten Talent sollte sich sehr schnell eine ernsthafte Spielerin entwickeln, die Linkshänderin spielte aufregendes Tennis, mit wuchtigen Grundschlägen, auch den Weg ans Netz scheute sie nicht.

Sie brachte alles mit, um auch an den großen Grand-Slam-Turnieren in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York teilnehmen zu können. Das glaubten auch die Experten. Doch ihr Körper hatte etwas dagegen, genauer ihr Rücken. "Ich hatte immer Schmerzen", sagt Sekulic. Es war kein Bandscheibenvorfall, aber irgendetwas an den Wirbeln hinderte sie vor eineinhalb Jahren daran, weiter so zu üben, wie es als Berufsspielerin nötig gewesen wäre. Was es genau war, kann sie nicht einmal sagen. "Das ist zu schwierig, um es zu erklären", sagt sie. Die Folgen waren für eine aufstrebende Tennisspielerin aber ziemlich frustrierend. Ein Jahr lang durfte sie überhaupt nicht mehr spielen.

Die Tour zu verlassen und etwas gänzlich Neues auszuprobieren, kam für sie allerdings nicht infrage. Ihre Träume sollten nicht durch eine Verletzung ausgelöscht werden. Die lange Pause hat sie nachdenklicher werden lassen. Sie beschloss deshalb, erst einmal ihr Abitur nachzuholen, ehe sie sich wieder voll und ganz dem Sport widmet. "Das ist auch für meinen Kopf wichtig, um locker auf den Platz gehen zu können", sagt Sekulic.

Dass sie noch immer bemerkenswertes Tennis spielt, zeigte die Weltranglisten-843. in Ismaning. Der schnelle Teppichboden kam ihrem Spiel mit den flachen, schnellen Schlägen entgegen. Am liebsten spielt sie auf Hartplatz, wo sie die Gegnerinnen mit ihrer Vorhand auch mit Aufwärtsdrall in die entlegensten Ecken scheuchen kann. Mit den sechs errungenen Punkten wird sie sich in der Weltrangliste um mehr als 100 Plätze verbessern.

Der Rücken plagt sie mittlerweile nicht mehr, seit sie durch gezieltes Krafttraining mehr Muskeln aufgebaut hat. Die schwere Verletzung hat ihr zwar vielleicht das Urvertrauen in ihren Körper genommen, aber nicht ihren Ehrgeiz. "Ich will eines Tages unter die besten 100 Tennisspielerin kommen", sagt Sekulic.

Sie will ihre Träume endlich auch verwirklichen, auf der großen Bühne spielen. Doch zunächst hat sie vor, im kommenden Sommer die Frauenmannschaft des TC Ismaning zurück in die Regionalliga zu führen, wo sie mit ihrem früheren Klub MTTC Iphitos schon gespielt hat. Das Abiturzeugnis wird sie dann mit großer Sicherheit schon in ihren Händen halten, neben Mathematik gibt es eine ganze Reihe von Fächern, die sie fast so gerne mag wie Tennis. Englisch und Deutsch zum Beispiel.
Nov 9th, 2015 01:06 PM
Kai@BLN
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

$25,000 Bratislava

QR1 Sekulic (13) def. M Kudelova (SVK) 7:5 6:2
QFi Sekulic (13) def. T. Malikova (CZE/1) 6:1 6:2

Damit überraschend, klar und deutlich für das Turnier qualifiziert. Schöner kleiner Erfolg am Rande.
Nov 1st, 2015 12:46 PM
rucolo
Re: Sarah-Rebecca Sekulic

Im Halbfinale gab es eine 3-6 2-6 Niederlage gegen die spätere Siegerin Andrei

Andrei hat im gesamten Turnier keinen Satz verloren und dabei die #1 und die #2 ausgeschaltet !

Mit anderen Worten, keine schlimme Niederlage. Ein gutes Turnier von Sarah-Rebecca
This thread has more than 15 replies. Click here to review the whole thread.

Posting Rules  
You may not post new threads
You may post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

 
For the best viewing experience please update your browser to Google Chrome