PDA

View Full Version : Andrea Petkovic


Pages : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15

Bероника
Jul 31st, 2010, 06:45 PM
Andrea didn't seem to be good out there today,I didn't think she'd made a competitive third set so I'm not too disappointed on this result.

Daruma.
Jul 31st, 2010, 07:55 PM
Yeah, it disappointing but she had some health issues to deal with. It was a roller coaster match, wish she could maintain her lead but Vesnina played really well today.

She defended her points, that's good! ;)

Carsten
Jul 31st, 2010, 10:20 PM
Glen, as far as I know.


btw, it was her father, at least he came on the court today. If Glen would have been there I think he would have come to coach her.

Btw. some nice words Ipek Senoglu wrote about him in her Blog:

There was one parent there who I would like to talk about. Andrea Petkovic's father seems like a father type that we need to see more often on the tour. He's helping his daughter on and off court without forgetting that he should be there a... a father first. I do like when parents are able to back off at times and let their "little princesses" grow up by their own mistakes. So as a result, we see someone like Andrea Petkovic, who is not only a great tennis player but is also very intelligent and funny, and interested in different parts of life other than just tennis. I believe the more players we have like her, the more we can give back to our sport during and after our careers.


:yeah:

dos Santos
Aug 1st, 2010, 07:06 AM
WTA.2010.Istanbul.WS.QF.Petkovic.vs.Baltacha (http://www.megaupload.com/?d=QJ87U26C)

katshearts
Aug 1st, 2010, 11:11 AM
Btw. some nice words Ipek Senoglu wrote about him in her Blog:

:hearts:

Well said from Ipek!

Foon_JJ
Aug 4th, 2010, 12:35 PM
from facefook:

Took some days off after a bad stomach virus ( Don't make me tell the story ) and took the chance to visit my grandparents in Serbia. Tomorrow I have a flight to Cincinnati- Cincy, are you ready for me? I also just visited the Blutsgeschwister-Store in Stuttgart. Check out www.blutsgeschwister.de! They have crazy stuff and the nicest people working in the stores- thank you, guys.

Adrian.
Aug 4th, 2010, 02:36 PM
Oh Andy:hug:

Tennis Fool
Aug 5th, 2010, 06:21 AM
Andrea is POTW on the G&R :D

mk27
Aug 7th, 2010, 06:47 PM
Cincinnati 1st round

Andrea Petkovic - Coco Vandeweghe

Not that easy, Vandeweghe played great this week
2nd round Sharapova or Kuznetsova ;)

crazillo
Aug 7th, 2010, 07:11 PM
I so see her blowing MPs against Kuznetsova in R2 again. :o Hope she can turn this nightmare around, I would wish so!

Milito22
Aug 7th, 2010, 07:21 PM
horrible draw :help::( good luck Petkorazzi :rolleyes:

matthias
Aug 7th, 2010, 07:34 PM
I so see her blowing MPs against Kuznetsova in R2 again. :o Hope she can turn this nightmare around, I would wish so!
first round is not that easy, so let her win this before thinking about a 2nd round choke

Dorien.
Aug 8th, 2010, 09:53 AM
Good luck Petko!

Omega1
Aug 8th, 2010, 04:34 PM
Andrea Petkovic - Coco Vandeweghe
Easy first round :drool: GL

mk27
Aug 10th, 2010, 07:03 PM
Awful serving from her. Very low 1st serve percentage and very few points after the first serve. If she can't improve this, she will have no chance against Vandeweghe. :o

Dorien.
Aug 10th, 2010, 07:43 PM
Won first set 76(1) Take the second too :rocker:

mk27
Aug 10th, 2010, 08:10 PM
In the end it was much better :)

Petkovic - Vandeweghe 7-6 6-1

burn
Aug 10th, 2010, 08:48 PM
Ein Sieg ist ein Sieg :)... weiter so!

Michael!
Aug 10th, 2010, 09:14 PM
Good end, start was not that great, but Vandeweghe is not that bad, so it was a good start for Andrea :)
She seems to have a few problems with her serve, here and there, too many DFs but then again many aces as well, it seems like she takes a lot of risk there...

macginity
Aug 11th, 2010, 02:08 AM
2 pics from the match against Coco Vandeweghe.

http://cache.daylife.com/imageserve/03404jqeYPcBv/x610.jpg

http://cache.daylife.com/imageserve/05HSdz36Qs8Q6/x610.jpg

Omega1
Aug 11th, 2010, 09:34 AM
Good start.:)

Daruma.
Aug 11th, 2010, 09:36 AM
Sharapova next? :scared: :tears:

DaMatz
Aug 11th, 2010, 09:38 AM
Sharapova next? :scared: :tears:

The win against Vandeweghe was much more important, because Coco had a nice run in San Diego, and Petkovic normally had to win this. Against Sharapova she has no pressure, nobody would say something, if she would loose ;).

Omega1
Aug 11th, 2010, 09:51 AM
Petkovic wins.;)

Milito22
Aug 11th, 2010, 12:42 PM
good luck Petko :D

rucolo
Aug 11th, 2010, 04:45 PM
Nice start in Cincinnati, Andrea!:)

70 ranking points. Nice.

10 Aces, 7 DFs.

R2 vs Sharapova.:hearts:

Bероника
Aug 11th, 2010, 06:26 PM
Talking Twitter with Andrea Petkovic

The rock 'n' roll-loving Andrea Petkovic, ranked No. 39, is one of pro tennis’ Twitter rock stars. The German player is into politics (she studies political science), video-blogging under the pseudonym Petkorazzi, and, of course, music, all of which she tweets about regularly. The 22-year-old right-hander won her first WTA tour title last year in Bad Gastein, but many hard-core fans follow her as much for her tweets as for her tennis. We talked to her about her Twitter obsession.

How did this whole Twitter thing come about?
I started Twitter exactly one year ago, during the U.S. tour. I have some friends who did some social media stuff in Germany. They told me, “You have to do this.” And I was like, “Yeah, OK—we’ll see.” But I love Twitter. It’s just 140 [characters], and you put what you think. And I started following a lot of people. When I don’t like what they tweet, I unfollow them [laughs]. But I always learn from it. I know what I don’t want to hear, so I try to always put something funny or different.

Do you have a goal in terms of tweets per day?
No, but I have a goal of 1 million followers[laughs]. If I reach that goal then…I will end my life, I think.

Serena Williams really does have a goal of getting to 2 million followers.
Actually I don’t follow her—maybe I should. But I don’t want her to [get] to 2 million, because I want to have 1 million [first]. Yeah, 1 million would be great. But I’m a long, long way to do that. [At the time of publication, she had 2,153 followers.]

Do you read all your replies?
Sometimes I do. During tournaments I don’t, because there are people who are mean sometimes. It’s not a lot—it’s like 1 in 50. But during tournaments I don’t want to get upset. Even if it’s just a second. But when I am off, then I don’t care. Then I read them.

Did you know Dinara Safina supposedly left Twitter because of some of the negative comments?
Well, I can understand. That’s why I try not to tweet about tennis at all. I don’t know if you follow me? You should. [laughs] It’s really annoying. Especially when you’re in a bad situation. She was injured for half a year, so it’s tough to come back. There are people who don’t understand those situations. And they [can be] really mean, so I can understand that. That’s why I try not to tweet about tennis, and then I don’t get a lot about my tennis. Of course when I lost to Svetlana [Kuznetsova] with four match points [at the French Open], 500 people were tweeting me, “Oh, what a choke, what a choke.” [laughs]

So you’re not going to try to talk Dinara out of leaving Twitter?
I will try, because I follow her and she has some nice tweets. And she always posts pictures—I like that. So I will try to talk her out of it. I practice with her. I didn’t know that she was going to stop tweeting. Yeah, that’s not nice of people.

And you tried to get Ana Ivanovic on Twitter. How did that go? Will you try again?
I tried. I will try again, but she’s a really tough one to convince. She said it’s already tough for her to keep in touch with her friends and family, so I understand. But I think it’s like an addiction. If she would start, then she would [keep doing it]. Especially now…she had a great win yesterday. I will try to put some pressure.

What player do you most think should join Twitter?
Ana Ivanovic. Serena is on Twitter, Caroline [Wozniacki] is on Twitter. Who is not on Twitter? Do you have any idea?

Elena Dementieva, Ivanovic, even Agnieszka Radwanska…
She’s not? Surprising, because she could be funny.

Do you wish people would ask you more about tennis instead of Twitter?
Hmm, no, no…because I’d rather talk about Twitter than about tennis. [laughs] Well, not always. It’s funny, because I’m more popular about Twitter than about my tennis, I think. Which is quite strange. I don’t know if that’s a good thing. I put a lot of thinking into my Twitter. I try to do it perfectly and phrase it well, so it’s good to get something back.

So you think a lot about what you should tweet?
No, but I think a lot about how I should tweet. I don’t tweet a lot, but when I tweet I want it to be on point. So if I really have something that I want to tell people, then I tweet. It’s never like, “I should tweet today. What should I tweet?” And I put a lot of time into putting it perfectly so that everybody understands.

Because sometimes…for example, I tweeted in German, “Boateng, we know where your car is.” So I got a lot of tweets. From one guy I got back, “Are you seriously spreading violence because you’re an important sports personality? You cannot spread violence.” I was like, “OK, it’s a joke.” [laughs] So since then I’m really cautious about what I tweet, because some people don’t get humor at all. They thought now I’m really going to go and crash his car, which I really didn’t want to do.

You often tweet a “favorite person list.” Who’s on it today?
Today, myself because I won. And you can be second because you didn’t talk about tactics.

Daruma.
Aug 11th, 2010, 06:31 PM
Third one is Bероника :yeah: Thank you very much for the article! :inlove:

Dorien.
Aug 11th, 2010, 07:34 PM
:worship:

Carsten
Aug 11th, 2010, 08:17 PM
good win :) nice experience now vs. Sharapova... but right now it's raining in Cincy :fiery:

crazillo
Aug 12th, 2010, 07:36 AM
She lost 3-6 1-6. Was closer than the score suggests but Sharapova is finally finding some form... She had no chances for the most part. :sad:

Michael!
Aug 12th, 2010, 09:19 AM
Her serve was just too weak, she only was able to hold one service game in the whole match and only won 53% of points on her 1st serve, against a good returner like Sharapova it was clear that it will be tough over 2nd serve but over 1st serve she actually should be a bit stronger! Over 2nd serve Maria was even weaker than Andrea, biggest difference was just 1st serve it seems, hopefully she can work on that, would be nice if she could win some matches the US Open but as she will be probably unseeded again it could be tough anyway!

Bероника
Aug 12th, 2010, 03:28 PM
damned Sharapova :mad:

Andrea :hug:

Here are some photos I have found from the match:

http://cache.daylife.com/imageserve/0a3lf7Z3NPg95/610x.jpg

http://cache.daylife.com/imageserve/03bpfci8khfBo/x610.jpg

http://cache.daylife.com/imageserve/0aVAcJUfQa4i7/x610.jpg

http://cache.daylife.com/imageserve/0fwMaEX8792Ie/610x.jpg

http://cache.daylife.com/imageserve/07TU3974Ji2ks/610x.jpg

so next tournament for Andi is Montreal?

mk27
Aug 13th, 2010, 06:23 PM
Montreal

Andrea Petkovic - Dinara Safina

Dorien.
Aug 13th, 2010, 07:32 PM
That's a tough one :o Not that Safina is in a great form, but it still stays Safina...

Bероника
Aug 13th, 2010, 07:59 PM
Come on,Andrea!! :D

Milito22
Aug 13th, 2010, 08:25 PM
:) Vamos!

katshearts
Aug 14th, 2010, 09:08 AM
She's so unpredictable. Good luck Andy!

Carsten
Aug 14th, 2010, 02:08 PM
first round is okay... but potential 2nd round vs Maria again :(

crazillo
Aug 15th, 2010, 05:36 PM
Wouldn't be surprised if Safina found some form against a German player... But Andy got a lot of chances :-)

Who knows, maybe Sharapova is gonna withdraw? ;)

shrOOf
Aug 16th, 2010, 11:41 AM
Sharapova withdrew. Date-Krumm is in for her.

Good chances for Andrea to go far here.

Jogi
Aug 16th, 2010, 04:24 PM
any chances to be seeded in NY? How many points does she need from Montreal?

mk27
Aug 16th, 2010, 04:31 PM
any chances to be seeded in NY? How many points does she need from Montreal?

She has 1450 points now, she needs more than 1712 points to overtake Pironkova on 33 to get a seeding.

1712 - 1450 + 30 (16th best result so far) = 292 points

She needs at least 292 points for 33 in the rankings and also no good results from Kanepi, Errani, Szavay and Zakopalova in Montreal.

Stevecw
Aug 16th, 2010, 06:41 PM
Good luck to her tomorrow, she can go far here. Draw has opened up a bit :)

Jose.
Aug 16th, 2010, 06:43 PM
^today ;)

Michael!
Aug 16th, 2010, 09:41 PM
Pretty weak first set, weak serving, too many erros, hopefully she can improve her game in 2nd set..
conditions arent easy but that is not the only reason, some good points, here and there, but not enough yet

shrOOf
Aug 16th, 2010, 09:54 PM
This match is beyond horrible. I've Hardly seen such a shitty match, Andrea is an error machine and Safina is double faulting like crazy... a shame for womens tennis. :o

Michael!
Aug 16th, 2010, 09:54 PM
36 03, wow that is pretty bad play from Andrea today :(

mk27
Aug 16th, 2010, 09:56 PM
With this kind of form she can only hope to get Lisicki in the US Open draw. :o

Michael!
Aug 16th, 2010, 09:56 PM
Andrea looks too emotional again, already close to tears..

Carsten
Aug 16th, 2010, 10:20 PM
Andrea looks too emotional again, already close to tears..

I would have cried already if I played like that :lol:

Michael!
Aug 16th, 2010, 10:29 PM
I would have cried already if I played like that :lol:

well, she reminds me already of vera :tape: :lol:

wow, that match is a mess

Michael!
Aug 16th, 2010, 10:31 PM
:hysteric:
after 0-4, 3-4 now 3-5 and again she had all chances

mk27
Aug 16th, 2010, 10:37 PM
Awful break point conversation, 3 of 14 :o

mk27
Aug 16th, 2010, 10:38 PM
Safina - Petkovic 6-3 6-3

Awful form from Petkovic, no US Open seeding for her and if she will play like this in New York, she won't have a chance to win a round. :o

Carsten
Aug 16th, 2010, 10:40 PM
well... played so bad until 0:4, still had so many chances.... :(

let's blame the wind...

burn
Aug 16th, 2010, 10:40 PM
:sobbing:

Michael!
Aug 16th, 2010, 10:42 PM
her errors on BPs were just disgusting, Safina was weak as well but Andrea was just weaker, too many errors ,1st serve was also weak, just a bad match, I mean, Andrea isnt in best shape anyway but can only get better in New Haven but will be hard now for her, not seeded in NY for sure, hope she gets a decent draw, so far she never had really bad luck with her draws at GSs, we´ll see..

Stevecw
Aug 16th, 2010, 10:42 PM
Oh no, that was horrible. Can't blame wind or anything..it was same for both. Geeze losing to a struggling Safina is bad :(

Milito22
Aug 16th, 2010, 10:43 PM
:tears:

crazillo
Aug 16th, 2010, 10:50 PM
I should stop predicting her losses. :o

Daruma.
Aug 17th, 2010, 05:03 AM
:tears:

Dorien.
Aug 17th, 2010, 10:46 AM
Andrea :hug: That was sad to see :sad:

Bероника
Aug 17th, 2010, 02:56 PM
oh shit :sad:

Omega1
Aug 17th, 2010, 03:52 PM
Na ja, einerseits bin ich überrascht, aber wenn mann ihre geschlagene Gegnerinen betrachtet, dann muss mann fest stellen, das die zweitklassig waren ,oder ohne Form ( verletzt). Ich denke Görges hat mehr Potenzial.
Ich bin aber optimistisch und hoffe in US OPEN ,auf sehr gute Ergebniese. ;)

shrOOf
Aug 17th, 2010, 07:08 PM
Na ja, einerseits bin ich überrascht, aber wenn mann ihre geschlagene Gegnerinen betrachtet, dann muss mann fest stellen, das die zweitklassig waren ,oder ohne Form ( verletzt). Ich denke Görges hat mehr Potenzial.
Ich bin aber optimistisch und hoffe in US OPEN ,auf sehr gute Ergebniese. ;)

...Was man bei Görges allerdings auch behaupten kann. Und Görges hat sicher nicht mehr Potenzial als Petkovic. Andrea hat schon gute Matches gegen Top 10, Top 20 Spielerinnen gezeigt bzw gewonnen, was man von Görges nicht behaupten kann.

mk27
Aug 17th, 2010, 07:16 PM
...Was man bei Görges allerdings auch behaupten kann. Und Görges hat sicher nicht mehr Potenzial als Petkovic. Andrea hat schon gute Matches gegen Top 10, Top 20 Spielerinnen gezeigt bzw gewonnen, was man von Görges nicht behaupten kann.

3 Siege waren es gegen Top 20 Spielerinnen, einer einziger gegen eine Top 10 Spielerin. Görges hat jedenfalls ab IW mehr Punkte geholt als Petkovic und so schlecht waren ihre Vorstellungen gegen Henin oder zuletzt Wozniacki auch nicht. Ob Görges das bei größeren WTA-Turnieren zeigen, muss man abwarten, die besseren GS-Turnieren hat jedenfalls Görges gespielt.

Petkovic dürfte zumindest bis Anfang 2011 die deutsche Nummer 1 bleiben.

Carsten
Aug 17th, 2010, 07:55 PM
andreapetkovic (http://twitter.com/andreapetkovic) Yesterday was... http://twitpic.com/2fo9yr

exactly :lol:


3 Siege waren es gegen Top 20 Spielerinnen, einer einziger gegen eine Top 10 Spielerin. Görges hat jedenfalls ab IW mehr Punkte geholt als Petkovic und so schlecht waren ihre Vorstellungen gegen Henin oder zuletzt Wozniacki auch nicht. Ob Görges das bei größeren WTA-Turnieren zeigen, muss man abwarten, die besseren GS-Turnieren hat jedenfalls Görges gespielt.

Na das ist doch schonmal was ;) Zumal Görges mal abgesehn von Wozniacki noch keinen Satz gegen eine Top 20-Spielerin holen konnte.

mk27
Aug 17th, 2010, 08:14 PM
Na das ist doch schonmal was ;) Zumal Görges mal abgesehn von Wozniacki noch keinen Satz gegen eine Top 30-Spielerin holen konnte.
Görges hat sogar schon 5 Sätze gegen Top 30 Spielerinnen gewonnen, wenn du schon so genau rechnest. Und sogar schon eine Top 30 Spielerin bei einem GS-Turnier geschlagen.

Carsten
Aug 17th, 2010, 08:17 PM
Görges hat sogar schon 5 Sätze gegen Top 30 Spielerinnen gewonnen, wenn du schon so genau rechnest. Und sogar schon eine Top 30 Spielerin bei einem GS-Turnier geschlagen.

Sorry, das war ein Tippfehler und sollte Top 20 heißen :tape:

Michael!
Aug 17th, 2010, 08:19 PM
Andrea hat sicherlich schon die besseren Spielerinnen geschlagen und ist momentan auch verdient die dt. Nummer 1, auch wenn die letzten Turniere jetzt wirklich nicht optimal liefen, muss man mal schauen wie es weitergeht, natürlich auch bei Görges, die sich ja jetzt in einer ähnlichen Situation befindet wie Petkovic in 2009!

mk27
Aug 17th, 2010, 08:32 PM
Von den Punkten ist es jedenfalls eng.

Seit Wimbledon:
Görges 625
Petkovic 236

Seit Indian Wells:
Görges 958
Petkovic 889

shrOOf
Aug 17th, 2010, 08:35 PM
Wobei Görges von dem ITF Turnier profitiert, wo sie höchstens Mittelmäßige Spielerinnen geschlagen hat, ich will ihre Leistung nicht schmälern, aber das heißt noch lange nichts.

Carsten
Aug 17th, 2010, 08:35 PM
Dazu muss man aber auch sagen, dass Petkovic zumeist die großen Turniere gespielt hat, während Görges fleißig bei den kleinen Turnieren war und Pünktchen gesammelt hat. Ob sie sich bei größeren Turnieren gegen bessere Gegnerinnen mehr leisten wird als bislang, muss man abwarten ;)

mk27
Aug 17th, 2010, 08:48 PM
Na ja, Petkovic hat doch mit Birmingham, s'Hertogenbosch, Bad Gastein und Istanbul auch zuletzt 4 kleine WTA-Turniere gespielt.

Petkovic hat jedenfalls nächste Woche Zeit den Vorsprung etwas auszubauen, da Görges auf jeden Fall 50 Punkte verlieren wird und sie nur dazu gewinnen kann. Entscheidend werden die ersten 2 Monate 2010 sein, wo Görges praktisch gar nichts und Petkovic eher viel zu verteidigen haben wird.

Carsten
Aug 17th, 2010, 08:51 PM
Na ja, Petkovic hat doch mit Birmingham, s'Hertogenbosch, Bad Gastein und Istanbul auch zuletzt 4 kleine WTA-Turniere gespielt.

Ja, und hat dort immerhin ein Finale und ein HF (das sie wegen Krankheit verlor).

Sexysova
Aug 19th, 2010, 12:58 PM
Montreal R1: Dinara Safina vs. Andrea Petkovic

http://www.sonyericssonwtatour.com/namedImage/12781/player_190950.jpg vs. http://www.sonyericssonwtatour.com/namedImage/12781/player_310770.jpg

SET 2: http://forum.vaidisova-nicole.com/viewtopic.php?f=79&t=7195&p=13720#p13720

crazillo
Aug 19th, 2010, 05:12 PM
i will never watch this match again, but thx for uploading...

mk27
Aug 20th, 2010, 08:13 PM
New Haven

(1)Caroline Wozniacki v BYE
Anastasia Pavlyuchenkova v Melanie Oudin
Andrea Petkovic v Olga Govortsova
Alisa Kleybanova v (7)Flavia Pennetta

crazillo
Aug 20th, 2010, 09:33 PM
1. Runde ist machbar, Pennetta oder Kleybanova an guten Tagen auch, aber die waren beide zuletzt deutlich stärker als Andrea. Mal gucken, was noch so kommt...

burn
Aug 20th, 2010, 11:22 PM
Für einmal eine gute Auslosung :)

Carsten
Aug 20th, 2010, 11:53 PM
not a too bad draw, as long as she doesn't play like this week :lol:

Michael!
Aug 21st, 2010, 12:20 AM
first match she should win, she is favourite there, against Pennetta or Kleybanova it will be tough if they have a good day, could be interesting match :)

shrOOf
Aug 21st, 2010, 08:48 AM
Good first round opponent, she should win this.

Milito22
Aug 21st, 2010, 04:01 PM
i will never watch this match again, but thx for uploading...

my eyes :crying2: :lol:

good luck Petko! :cheer:

chaton
Aug 21st, 2010, 04:18 PM
my eyes :crying2: :lol:

good luck Petko! :cheer:

Wobei sie sich solch eine schwache leistung wie gegen Safina auch gegen Govortsova nicht erlauben kann. Wonei die wiederrum auch schwer auszurechenn ist. Hat durchaus schon gute Gegnerinnen geschlagen, allerdings scheint sie zur Zeit nicht viel zu treffen...

Michael!
Aug 24th, 2010, 05:14 PM
Andrea :happy: :help: :o
26 14* with 39% of points won on 1st serve and 41% over 2nd :spit:

Stevecw
Aug 24th, 2010, 05:17 PM
This is going terribly :( Really expected better from this one.

mk27
Aug 24th, 2010, 05:17 PM
Just awful. She has only a chance to win a match in NY if she would draw Lisicki. :o

shrOOf
Aug 24th, 2010, 05:19 PM
The match against Safina obviously destroyed her confidence.

Stevecw
Aug 24th, 2010, 05:23 PM
Seems that way :(

Oh no broken, Olga serving for match now

Michael!
Aug 24th, 2010, 05:23 PM
well, she was not in good shape anyway, even before Safina match, but that now is really terrible, I mean 9/26 over 1st serve (2nd set 1 out of 9) is really one of the worst 1st serve statistics I have ever seen..

Carsten
Aug 24th, 2010, 05:24 PM
what's wrong with her? :confused::help:

Just awful. She has only a chance to win a match in NY if she would draw Lisicki. :o

Also etwa die selbe Chance wie ein gutes Posting von dir zu finden ;)

Stevecw
Aug 24th, 2010, 05:26 PM
All over 6-2, 6-2 :sobbing:

Ouch that was so so bad :(

crazillo
Aug 24th, 2010, 05:26 PM
some awful form :o hope she can recover on time for NY... but i doubt it

Michael!
Aug 24th, 2010, 05:27 PM
26 26 against Govortsova, again her serve was just terrible, that is her main problem anyway, serve gets weaker and weaker :(

Carsten
Aug 24th, 2010, 05:27 PM
worst loss this year... by far :o:(

Milito22
Aug 24th, 2010, 05:28 PM
:help:

Petko :hug:

mk27
Aug 24th, 2010, 05:29 PM
what's wrong with her? :confused::help:



Also etwa die selbe Chance wie ein gutes Posting von dir zu finden ;)

Nein, aber die Form ist praktisch schon seit Wimbledon schlecht. Außerdem hätten wir bei Petkovic - Lisicki wenigstens die Chance, dass eine die 100 Punkte mitnimmt, ansonsten droht doch beiden ein schnelles Aus.

Michael!
Aug 24th, 2010, 05:33 PM
Nein, aber die Form ist praktisch schon seit Wimbledon schlecht. Außerdem hätten wir bei Petkovic - Lisicki wenigstens die Chance, dass eine die 100 Punkte mitnimmt, ansonsten droht doch beiden ein schnelles Aus.
Mal sehen wie Andrea sich in New York schlägt, da sie aber ohnehin mental nicht so stark ist, wird es sicherlich schwer werden, wie gesagt, der Aufschlag der ist einfach schwach ,damit hadert sie schon seit einigen Wochen und jetzt ist auch noch das Selbstvertrauen weg, aber solche Phasen gibt es, da muss sie einfach durch und dann wird es hoffentlich auch wieder besser werden, ein Duell gegen Lisicki wäre sicherlich interessant, das nur am Rande :p

Dorien.
Aug 24th, 2010, 05:34 PM
Ooh damn it Andrea :sad: :hug:

shrOOf
Aug 24th, 2010, 05:34 PM
Ich hass dieses Gelaber so dermaßen, wenn mal jemand schlecht in Form ist dann kommt gleich "Hoffentlich trifft sie da und da auf die und die". Das ist doch so kindisch, wenn unsere Mädels bei Grand-Slams antreten sollte nicht das Ziel sein, dass sie sich gegenseitig zu 100 Punkten schummeln. :o Auch wenns vielleicht praktisch ist. :o

Bероника
Aug 24th, 2010, 06:05 PM
oh dear :sad: how can anyone lose to Govortsova by such score? :sobbing:

Andrea :hug:

burn
Aug 24th, 2010, 09:53 PM
:bigcry:

Daruma.
Aug 25th, 2010, 12:00 PM
Get it together, Andrea, at least for the US Open. :tears:

Omega1
Aug 25th, 2010, 03:29 PM
Petkovic :tape::help:
I hope she gets an injured respondent in U.S. OPEN.Good luck.

Carsten
Aug 26th, 2010, 04:53 PM
actually Petrova is beatable and not THAT good in shape... but she usually plays better at the slams and if Andy keeps playing the way she did the last 2-3 weeks it will be too tough... but we will see!

Milito22
Aug 26th, 2010, 05:35 PM
good luck!!!!!!!! :cheer:

Dorien.
Aug 26th, 2010, 05:47 PM
Pfff tough draw...

Bероника
Aug 26th, 2010, 06:56 PM
I want to cry seeing that draw,both girls are my favourites :bigcry:

burn
Aug 27th, 2010, 06:33 AM
Oh noez :sobbing: :hug:

Stevecw
Aug 27th, 2010, 08:16 PM
Ughh not easy. Nadia is playing well now, in final of New Haven tomorrow :(
Hope she wins it and celebrates way way too much...and then Andrea can take make the most of that and win!! :lol:

katshearts
Aug 29th, 2010, 03:14 AM
Doubles with Malek :)

Bероника
Aug 29th, 2010, 06:27 PM
http://www.facebook.com/WilsonTennis#!/video/video.php?v=426766920748&ref=mf

Daruma.
Aug 29th, 2010, 06:30 PM
"Andrea Petkovick". :speakles:

burn
Aug 29th, 2010, 08:47 PM
Doubles with Malek :)
Finally... I really missed this team despite the lack of big results :inlove:

Carsten
Aug 30th, 2010, 12:31 AM
I would like to see her once playing with someone else at a slam... 6th time in a row now.... but somehow I doubt that ever will happen :lol:

Carsten
Aug 30th, 2010, 06:50 AM
Andrea blogging for ESPN:

http://sports.espn.go.com/sports/tennis/usopen10/news/story?id=5511021 :)

katshearts
Aug 30th, 2010, 09:28 AM
I would like to see her once playing with someone else at a slam... 6th time in a row now.... but somehow I doubt that ever will happen :lol:
lol let them have some fun :p I saw them play live against Black and Huber at the AO this year, they were actually pretty good as a team. Andrea kept yelling out in German telling Tadde to run and where to hit :lol: too but they don't win more often :sad:

1st rd v Alexa Glatch/Coco Vandeweghe. Go the German girls :bounce:

Carsten
Sep 1st, 2010, 03:15 AM
US Open R1:

Andrea Petkovic (GER) def. [17]Nadia Petrova (RUS) 6:2 4:6 7:6(5)


:woohoo: what a great win, maybe even the most important in her carreer!
She fought so hard after wasting a lead of 6:2 4:2... and in the 3rd she really was showing some strong nerves and played a great tiebreak where she hit 2 aces :worship: She really deserves this win!

matthias
Sep 1st, 2010, 03:57 AM
i never expected this
i´m so happy
is there a chance for a upload within the next few days?would love to see it

Rhémila
Sep 1st, 2010, 05:48 AM
Nice win, Andrea! :yeah:

Daruma.
Sep 1st, 2010, 06:35 AM
Amazing, just amazing! Especially knowing that she won the final set tiebreaker! She really must have grown in confidence. :yeah:

cosmoose
Sep 1st, 2010, 07:13 AM
Petkorazzi wins for the best victory booty dancing! :worship:

burn
Sep 1st, 2010, 07:36 AM
:banana:

Dorien.
Sep 1st, 2010, 10:41 AM
Damn it, i'm so happy with this one :hearts:
And so looking forward to rewatch this one :bounce:

leftyness
Sep 1st, 2010, 10:48 AM
US Open R1:

Andrea Petkovic (GER) def. [17]Nadia Petrova (RUS) 6:2 4:6 7:6(5)


:woohoo: what a great win, maybe even the most important in her carreer!
She fought so hard after wasting a lead of 6:2 4:2... and in the 3rd she really was showing some strong nerves and played a great tiebreak where she hit 2 aces :worship: She really deserves this win!

I was sooo annoyed when she let that 4-2 lead slip, I was dying to get to sleep. Still, she toughed it out:). Great win, and not one I was expecting, given Nadia's good recent form. Good chance of making the third round, though Bethanie looked very good when I saw her giving Kim a tough match in Montreal a few weeks back.

matthias
Sep 1st, 2010, 05:29 PM
http://www.youtube.com/watch?v=XK1YHKHp0fo&feature=player_embedded
Matchpoint and her Dance :D

Dorien.
Sep 1st, 2010, 05:56 PM
So funny :)

Carsten
Sep 3rd, 2010, 12:20 AM
US Open R3:

Andrea Petkovic def. Bethanie Mattek-Sands 3:6 6:3 7:5

saving 3 or 4 MPs, I dont know :lol:

Mentally weak to play so passive often in the match, and strong nerves in the end for saving at least 2 MPs with great returns :lol:

But she's such a fighter :worship:

matthias
Sep 3rd, 2010, 12:23 AM
US Open R3:

Andrea Petkovic def. Bethanie Mattek-Sands 3:6 6:3 7:6

saving 3 or 4 MPs, I dont know :lol:

Mentally weak to play so passive often in the match, and strong nerves in the end for saving at least 2 MPs with great returns :lol:

But she's such a fighter :worship:

it was 7-5 in 3rd set

Carsten
Sep 3rd, 2010, 12:26 AM
it was 7-5 in 3rd set

but I corrected it ;)

leftyness
Sep 3rd, 2010, 12:34 AM
but I corrected it ;)

I would never have been able to bear a tiebreak. A few more victory boogies would be v welcome.:worship:

Carsten
Sep 3rd, 2010, 12:44 AM
I would never have been able to bear a tiebreak. A few more victory boogies would be v welcome.:worship:

I would have been dying before, too :lol:

katshearts
Sep 3rd, 2010, 12:51 AM
I only watched the last two games, thankfully she broke her so easily in the final game :devil:

Her dance again did not disappoint. :music: It was great to see how relieved she was to win but I do feel for Mattek-Sands, a little. :sad: But yay Petko through the the 3rd! Next is Aga or Peng :bounce:

macginity
Sep 3rd, 2010, 02:04 AM
Just saw the end of the game, but she was amazing! At least at the end of the game.
And the dance.... :hearts:

Daruma.
Sep 3rd, 2010, 06:05 AM
Amazing. Well done, Andrea. Finally she is able to show her great game on important point. But next time be careful, no more drama and match point. :lol:

mk27
Sep 3rd, 2010, 08:39 AM
Next round against Peng, could be the next tight match :scared:

zveeen
Sep 3rd, 2010, 09:50 AM
COngrats! Nice fight! :yeah:

Dorien.
Sep 3rd, 2010, 10:20 AM
Woow was not excepting to see her in the third round :rocker: :hearts:

matthias
Sep 3rd, 2010, 12:41 PM
Woow was not excepting to see her in the third round :rocker: :hearts:
after her Govortsova match in NewHaven noone expected her in third round

traxillo
Sep 3rd, 2010, 01:06 PM
Supercool, it was an annoying match though!

quenelle
Sep 3rd, 2010, 05:52 PM
http://www.gifsoup.com/view2/1082968/petkovic-dance-o.gif

katshearts
Sep 3rd, 2010, 11:49 PM
lol best gif ever quenelle :D

oh I wasn't expecting Peng! Aga was leding 5-1 in the first. Wow!

Carsten
Sep 4th, 2010, 05:56 PM
US Open R3:

Petkovic def. Peng walkover

first GS R4 :D not a nice way, but Andy surely deserves a bit of luck!


Hopefully Peng gets well soon.

Daruma.
Sep 4th, 2010, 05:57 PM
I wonder, though, if she loses in the next round, will she get R3 results? I'm not really sure about that.

Carsten
Sep 4th, 2010, 05:58 PM
I wonder, though, if she loses in the next round, will she get R3 results? I'm not really sure about that.

No she will get the normal points for R4.

Daruma.
Sep 4th, 2010, 06:01 PM
No she will get the normal points for R4.

OK, thank you! That means she'll get 280 points! It really will improve her chances of being seeded at the Australian Open. But more importantly, good luck in the next round! ;)

matthias
Sep 4th, 2010, 06:03 PM
No she will get the normal points for R4.
really?
but it was different few years ago, or?
who next now?

a german in 2nd week of a slam :woohoo:

Daruma.
Sep 4th, 2010, 06:08 PM
really?
but it was different few years ago, or?
who next now?

a german in 2nd week of a slam :woohoo:

I checked the rules. If it's R1 w/o, and if you lose in R2, you will get R1 points. But in any other round except R1, you'll get the points of w/o.

Either Zvonareva or Dulgheru. She stands a chance. :)

macginity
Sep 4th, 2010, 06:15 PM
I don't know if you guys have already seen this Vanity Fair photoshoot about the US Open.
I'll let here the link for Petkovic part: http://www.vanityfair.com/culture/features/2010/09/us-open-portfolio-201009#slide=4

matthias
Sep 4th, 2010, 06:49 PM
I checked the rules. If it's R1 w/o, and if you lose in R2, you will get R1 points. But in any other round except R1, you'll get the points of w/o.

Either Zvonareva or Dulgheru. She stands a chance. :)
thanks for the info, so the rule is still the same for first round

matthias
Sep 4th, 2010, 06:53 PM
I don't know if you guys have already seen this Vanity Fair photoshoot about the US Open.
I'll let here the link for Petkovic part: http://www.vanityfair.com/culture/features/2010/09/us-open-portfolio-201009#slide=4
thanks for the link, cool pic of petkovic
btw. Korolev, Bernakis, and Harrison are hot ;)

And Hantuchova is such a model, i love her look so much

Jogi
Sep 4th, 2010, 07:10 PM
http://de.eurosport.yahoo.com/04092010/73/us-open-petkovic-bin-eher-speziell.html
schönes Interview mit Andrea, glaube nicht dass es schon gepostet wurde

US Open - Petkovic: "Ich bin eher speziell"

Eurosport - Sa 04.Sep. 14:39:00 2010

Dass Andrea Petkovic etwas Besonderes ist, wissen all jene, die ihre zahlreichen Aktivitäten abseits des Courts verfolgen. Doch in New York startet die 22-Jährige nun auch sportlich richtig durch. Es soll nur der Anfang sein, verrät sie im Exklusiv-Interview mit eurosport.yahoo.de.

Erzählen Sie doch mal etwas über "The Drums"...

Andrea Petkovic: Die Band ist total Retro, und ich finde eigentlich nur ein Lied gut, "Forever and ever" heißt es. Meine Freunde fahren voll auf diese Indy-Sachen ab, und die haben so einen Hype um die Drums gemacht, dass ich es mir nach meiner Niederlage in Montreal gegen Safina angeguckt habe. Da brauchte ich Aufheiterung. Ich fand es so witzig, wie sinnlos der da rumgetanzt hat. Hab' mich totgelacht. Danach hat mich mein Coach Petar Popovic beim Training damit aufgeheitert, wenn ich frustriert war. Von seinem Zuck-Tanz musste ich immer wieder lachen. Und vor dem Match gegen Petrowa hat er gesagt: Wenn du gewinnst, dann tanzt du! Das habe ich gemacht, aber ich habe mich nicht getraut, den Ultra-Retro abzutanzen...

Wie oft wurden Sie seither drauf angesprochen?

Petkovic: Ja, sehr oft, besonders seit es bei Youtube zu sehen ist. Als ich zuletzt noch im Fitnessraum war, da kam David Nalbandian zu mir und sagte: "Hey, great dance!" Das war witzig.

Ist Ihr Trainer nicht sauer, dass Sie ihn nach einem Sieg immer erschießen?

Petkovic: Nein, er schießt ja zurück.

Wie kamen Sie darauf?

Petkovic: Petar trainiert ja sonst eigentlich mit Ivo Karlovic, und das erste, was er damals zu ihm gesagt hat, war: Das Wichtigste ist, wir müssen uns zuerst mal einen Winning-Dance ausdenken... Seitdem macht Karlovic immer so eine Peitschenbewegung. Und irgendwie wirkt er jetzt tatsächlich interessanter, und es kommen Leute am Ende der Partie, um sich das anzugucken. Na ja, und dann hatte ich mit Petar auch dieses Gespräch...

Verstehe. Sie sind in dieser Tenniswelt aber schon etwas Besonderes, oder?

Petkovic: Na ja, vielleicht eher speziell. Ich habe schon die deutsche Disziplin und alles, aber eben auch das serbische Temperament. Das geht leider schon mal durch. Und ich brauche das auch, dass wir mal in eine Bar gehen und zwei Bier trinken. Natürlich nicht vor einem Grand Slam, aber wenn man so vier Wochen unterwegs ist, jeden Tag nur aufs Zimmer und DVD gucken, das geht nicht. Da drehe ich durch.

Sie gelten aber auch als die Intellektuelle der Tennisszene - zumindest äußerlich entsprechen Sie diesem Klischee überhaupt nicht. Sind sie vielleicht eine "Intellektuelle reloaded"?

Petkovic: (lacht) Ja, vielleicht kann man das so nennen. Aber es stimmt, ich werde wohl wirklich so angeguckt. Dabei bin ich gar nicht so intelligent. Ich erzähle viel und gerne und ich erzähle gerne, was in meinen Kopf kommt. Und ich lese gerne. Immer ein Sachbuch und einen Roman parallel.

Was lesen Sie gerade?

Petkovic: "Der lange Weg zur Freiheit" von Nelson Mandela und Fontanes "Effi Briest". Ich bin eigentlich nicht so für Realismus, aber die Geschichte ist interessant, wie ein cooles Mädchen so eingegrenzt wird.

Werden Sie von den anderen Spielern nach Buchtipps gefragt?

Petkovic: Ja schon, Anna-Lena Grönefeld fragt mich auch immer. Aber so ganz den gleichen Geschmack haben wir nicht. Sie liest gerne so etwas wie "Twilight".(:tape::lol:)

Und Musik ist auch noch Ihre Leidenschaft?

Petkovic: Und wie. Wenn die anderen so vor der Playstation oder bei Facebook hängen, surfe ich im Netz gerne nach neuen Bands und Konzertmitschnitten. Wenn ich könnte, würde ich jeden Tag auf Konzerte gehen. Aber ich war noch nie in der Oper, das will ich unbedingt bald machen. Das sollte ich wohl auch, um mein Intellektuellen-Image zu pflegen (lacht).

Bei allem, was Sie so alles machen, wird oft übersehen, dass Sie vor allem eine harte Arbeiterin sind.

Petkovic: Das stimmt. Ich trainiere vom Umfang her fast am meisten, mit den Topspielerinnen. Eine Jankovic sagt zwar immer, sie würde nur eine Stunde trainieren, aber die macht fünfmal so viel wie ich. Das ist Getue. Und auch Djokovic wirkt zwar etwas wie ein Hallodri, aber der arbeitet auch wie ein Ochse. Ich bin jemand, der nie zufrieden ist und sich deshalb immer weiter entwickeln will. Ehrgeiz habe ich immer. Alles, was in meiner Hand liegt, tue ich.

Fühlen sich die US Open mit dem erstmaligen Erreichen einer dritten Runde wie ein Durchbruch an?

Petkovic: Durchbruch würde ich nicht sagen, ich hatte vorher schon gute Matches. Aber ich habe nach dem Kusnezowa-Spiel in Paris mit den vier verpatzten Matchbällen schon gedacht, ich hätte eine Zweitrundenblockade. Die ist jetzt zum Glück durchbrochen. Ich wusste immer, dass ich das schaffen kann. Es war nur eine Frage der Zeit. Und vor allem konnte ich den Kritikern beweisen, dass ich mental doch tough bin.

Das werden Sie auch in Ihrem nächsten Match sein müssen.

Petkovic: Ich hatte mich auf Radwanska eingestellt, jetzt ist es doch Peng. Sie ist so eine Hopp-oder-Topp-Spielerin. Mal spielt sie unmenschlich, dann wieder grottig. Da weiß man nie, worauf man sich einstellen soll.

Fehlt Ihnen da manchmal noch die Erfahrung?

Petkovic: Ich fühle mich von der Cleverness schon wie eine Top-Ten-Spielerin, aber von der Erfahrung eher wie eine 17-Jährige. Aber ich kann so noch wie ein kleines Kind durch die Tenniswelt gehen und staunen.

Und wie sehen Sie diese Welt?

Petkovic: Ich sehe Tennis ganz anders als viele. Ich spiele ganz klar, um zu gewinnen. Aber ich sehe uns in erster Linie als Entertainer. Die Leute bezahlen, um uns zu sehen und unterhalten zu werden. Und das ist ein Geben und Nehmen: Wenn die Leute nicht kommen, verdienen wir kein Geld und wenn wir sie nicht unterhalten, kommen sie nicht. Ich sehe das eher wie Djokovic - vielleicht ist das die serbische Mentalität. Man muss auf dem Platz einfach mal was machen. Tennis ist so eine tolle Sportart, und ich habe das Gefühl, viele kapieren das gar nicht. Und abseits vom Platz gehört so etwas wie bloggen dazu, um die Leute mit einzubeziehen.

Während der US Open bloggen Sie für ESPN und verraten unter anderem, dass die männlichen Spieler alle nackt in der Umkleide umherlaufen. Woher wissen Sie das?

Petkovic: (lacht) Ich habe sehr gute Quellen, die darf ich aber natürlich nicht preisgeben.

Daruma.
Sep 4th, 2010, 07:11 PM
Summery for non-German speakers? :tears:

macginity
Sep 4th, 2010, 08:04 PM
Summery for non-German speakers? [2]

matthias
Sep 4th, 2010, 08:06 PM
http://www.dict.cc/

Daruma.
Sep 4th, 2010, 08:08 PM
:sobbing:

matthias
Sep 4th, 2010, 08:13 PM
i´m sure someone will post a summary soon
but i´m not the right person to do it, since my english isn´t that good

leftyness
Sep 4th, 2010, 08:50 PM
The 280 points and the day off are nice, but I was really looking forward to seeing her play today. Still, she has had two tough 3 set matches, so a rest should help. Gives her time to focus on next match too. Playing for a place in the quarter finals, ooooh, the thought of it.:)

leftyness
Sep 4th, 2010, 08:53 PM
Summery for non-German speakers? [2]

Well, this is what google translate produced...btw, I have no German!

Andrea Petkovic That's something special, to know those who follow their many activities away from the courts. But in New York, the 22-year-old will now start by also sporting correctly. It will be only the beginning, she reveals in an exclusive interview with eurosport.yahoo.de.

Tell me something about "The Drums" ...

Andrea Petkovic: The band is totally retro, and I think only one song really well, "Forever and ever" it says. My friends go completely off on this Indy stuff, and they have made such a hype about the drums that I've looked at me after my defeat in Montreal against Safina. Since I needed cheering up. I found it so funny, has as meaningless as the rumgetanzt. Have I died laughing. After that I was cheered up my coach Petar Popovic during practice so that when I was frustrated. From his Zuck-dance I had to laugh again and again. And before the match against Petrova he said: If you win, then you dance! I did that, but I did not dare, abzutanzen the ultra-retro ...

How often have you been addressed since then on it?

Petkovic: Yes, very often, especially since it can be seen on Youtube. When I last was still in the gym, David Nalbandian came to me and said, "Hey, great dance!" That was funny.

If your trainer does not upset that you shoot him for a victory ever?

Petkovic: No, he shoots back, yes.

What gave you that?

Petkovic: Petar's otherwise actually trained with Ivo Karlovic, and the first thing he had said to him was: The most important thing is, we must first think of a time-Winning Dance ... Since then, Karlovic is always such a whiplash motion. And somehow he has now really interesting, and there are people at the end of the game to the anzugucken. Well, and then I had this conversation with Peter ...

I see. You are in the tennis world but something special, right?

Petkovic: Well, perhaps more specifically. I have the German discipline and everything, but also the Serbian temperament. This is unfortunately already through time. And I also need that, let's go to a bar and drink two beers. Of course, not before a Grand Slam, but if you like four weeks on the road, every day only to your room and watch DVD, you can not. As I turn through.

They apply as well as the intellectual of the tennis scene - at least outwardly, you did not follow this stereotype. Are they an "intellectual reloaded"?

Petkovic: (laughs) Yes, maybe you can call it that way. But it's true, I'll probably looked at really so. And I'm not that intelligent. I tell a lot and you and I'll tell you what's in my head. And I like to read. Always a non-fiction and a novel parallel.

What are you reading now?

Petkovic: "Long Walk to Freedom" by Nelson Mandela and Fontane's Effi Briest. I am actually not so for realism, but the story is interesting how a cool girl is so limited.

If you are asked by the other players to book tips?

Petkovic: Yes already, Anna-Lena Groenefeld ask me whatever. But that all taste the same, we have not. She likes to read something like "Twilight" ().

And music is still your passion?

Petkovic: And how. If the other hanging so prior to the Playstation or Facebook, I like to surf the net for new bands and concert recordings. If I could I would go every day to concerts. But I've never been to the opera, I want to do it sometime soon. I should probably also help take care of my intellectual image (laughs).

In particular, what do you do all that is often overlooked that you are above all a hard worker.

Petkovic: That's right. I train most of the times, almost on the scale, with the top players. A Jankovic says while always, they would only train for an hour, but that makes five times as much as I do. This is posturing. And Djokovic looks somewhat like a rascal, but who also works as an ox. I am someone who is never satisfied and will therefore develop more and more. Ambition I have ever. Everything is in my hands do I do.

the U.S. Open feel with the first reaching a third round of such a breakthrough?

Petkovic: Breakthrough, I would not say I was already excellent match. But I have Kuznetsova after the game in Paris with the four botched match points already thought I had a Zweitrundenblockade. The time now is broken, fortunately. I always knew that I could do that. It was only a matter of time. And above all, I was able to prove the critics that I am still mentally tough.

You'll also need to be in your next match.

Petkovic: I had set to Radwanska now it's Peng. She is such a Hopp-or-Topp player. Sometimes she plays inhuman, then terrible. Because you never know what one should be adjusted.

Missing since sometimes even the experience?

Petkovic: I feel like the cleverness already a top ten player, but from the experience more like a 17-year-old. But I can be so still like a little child go through the tennis world and be amazed.

And as you see the world?

Petkovic: I see tennis very different from many. I play very clearly, to win. But I see us primarily as an entertainer. People pay to see us and to be entertained. And that's a give and take, if people do not come, we earn no money and if we do not entertain, they do not come. I see it more as Djokovic - perhaps that is the Serbian mentality. You have to do on the pitch just something. Tennis is such a great sport, and I have the feeling that many do not understand that. And off the course is such a thing as blogging to the people involve.

During the U.S. Open you blog for ESPN and reveal, among other things, that the male players all run around naked in the locker room. How do you know?

Petkovic: (laughs) I have very good sources that I must not divulge, of course.
Listen
Read phonetically
Dictionary - View detailed dictionary

MrStylo
Sep 5th, 2010, 08:58 AM
http://de.eurosport.yahoo.com/04092010/73/us-open-petkovic-bin-eher-speziell.html
schönes Interview mit Andrea, glaube nicht dass es schon gepostet wurde

US Open - Petkovic: "Ich bin eher speziell"

Eurosport - Sa 04.Sep. 14:39:00 2010

Dass Andrea Petkovic etwas Besonderes ist, wissen all jene, die ihre zahlreichen Aktivitäten abseits des Courts verfolgen. Doch in New York startet die 22-Jährige nun auch sportlich richtig durch. Es soll nur der Anfang sein, verrät sie im Exklusiv-Interview mit eurosport.yahoo.de.

Erzählen Sie doch mal etwas über "The Drums"...

Andrea Petkovic: Die Band ist total Retro, und ich finde eigentlich nur ein Lied gut, "Forever and ever" heißt es. Meine Freunde fahren voll auf diese Indy-Sachen ab, und die haben so einen Hype um die Drums gemacht, dass ich es mir nach meiner Niederlage in Montreal gegen Safina angeguckt habe. Da brauchte ich Aufheiterung. Ich fand es so witzig, wie sinnlos der da rumgetanzt hat. Hab' mich totgelacht. Danach hat mich mein Coach Petar Popovic beim Training damit aufgeheitert, wenn ich frustriert war. Von seinem Zuck-Tanz musste ich immer wieder lachen. Und vor dem Match gegen Petrowa hat er gesagt: Wenn du gewinnst, dann tanzt du! Das habe ich gemacht, aber ich habe mich nicht getraut, den Ultra-Retro abzutanzen...

Wie oft wurden Sie seither drauf angesprochen?

Petkovic: Ja, sehr oft, besonders seit es bei Youtube zu sehen ist. Als ich zuletzt noch im Fitnessraum war, da kam David Nalbandian zu mir und sagte: "Hey, great dance!" Das war witzig.

Ist Ihr Trainer nicht sauer, dass Sie ihn nach einem Sieg immer erschießen?

Petkovic: Nein, er schießt ja zurück.

Wie kamen Sie darauf?

Petkovic: Petar trainiert ja sonst eigentlich mit Ivo Karlovic, und das erste, was er damals zu ihm gesagt hat, war: Das Wichtigste ist, wir müssen uns zuerst mal einen Winning-Dance ausdenken... Seitdem macht Karlovic immer so eine Peitschenbewegung. Und irgendwie wirkt er jetzt tatsächlich interessanter, und es kommen Leute am Ende der Partie, um sich das anzugucken. Na ja, und dann hatte ich mit Petar auch dieses Gespräch...

Verstehe. Sie sind in dieser Tenniswelt aber schon etwas Besonderes, oder?

Petkovic: Na ja, vielleicht eher speziell. Ich habe schon die deutsche Disziplin und alles, aber eben auch das serbische Temperament. Das geht leider schon mal durch. Und ich brauche das auch, dass wir mal in eine Bar gehen und zwei Bier trinken. Natürlich nicht vor einem Grand Slam, aber wenn man so vier Wochen unterwegs ist, jeden Tag nur aufs Zimmer und DVD gucken, das geht nicht. Da drehe ich durch.

Sie gelten aber auch als die Intellektuelle der Tennisszene - zumindest äußerlich entsprechen Sie diesem Klischee überhaupt nicht. Sind sie vielleicht eine "Intellektuelle reloaded"?

Petkovic: (lacht) Ja, vielleicht kann man das so nennen. Aber es stimmt, ich werde wohl wirklich so angeguckt. Dabei bin ich gar nicht so intelligent. Ich erzähle viel und gerne und ich erzähle gerne, was in meinen Kopf kommt. Und ich lese gerne. Immer ein Sachbuch und einen Roman parallel.

Was lesen Sie gerade?

Petkovic: "Der lange Weg zur Freiheit" von Nelson Mandela und Fontanes "Effi Briest". Ich bin eigentlich nicht so für Realismus, aber die Geschichte ist interessant, wie ein cooles Mädchen so eingegrenzt wird.

Werden Sie von den anderen Spielern nach Buchtipps gefragt?

Petkovic: Ja schon, Anna-Lena Grönefeld fragt mich auch immer. Aber so ganz den gleichen Geschmack haben wir nicht. Sie liest gerne so etwas wie "Twilight".(:tape::lol:)

Und Musik ist auch noch Ihre Leidenschaft?

Petkovic: Und wie. Wenn die anderen so vor der Playstation oder bei Facebook hängen, surfe ich im Netz gerne nach neuen Bands und Konzertmitschnitten. Wenn ich könnte, würde ich jeden Tag auf Konzerte gehen. Aber ich war noch nie in der Oper, das will ich unbedingt bald machen. Das sollte ich wohl auch, um mein Intellektuellen-Image zu pflegen (lacht).

Bei allem, was Sie so alles machen, wird oft übersehen, dass Sie vor allem eine harte Arbeiterin sind.

Petkovic: Das stimmt. Ich trainiere vom Umfang her fast am meisten, mit den Topspielerinnen. Eine Jankovic sagt zwar immer, sie würde nur eine Stunde trainieren, aber die macht fünfmal so viel wie ich. Das ist Getue. Und auch Djokovic wirkt zwar etwas wie ein Hallodri, aber der arbeitet auch wie ein Ochse. Ich bin jemand, der nie zufrieden ist und sich deshalb immer weiter entwickeln will. Ehrgeiz habe ich immer. Alles, was in meiner Hand liegt, tue ich.

Fühlen sich die US Open mit dem erstmaligen Erreichen einer dritten Runde wie ein Durchbruch an?

Petkovic: Durchbruch würde ich nicht sagen, ich hatte vorher schon gute Matches. Aber ich habe nach dem Kusnezowa-Spiel in Paris mit den vier verpatzten Matchbällen schon gedacht, ich hätte eine Zweitrundenblockade. Die ist jetzt zum Glück durchbrochen. Ich wusste immer, dass ich das schaffen kann. Es war nur eine Frage der Zeit. Und vor allem konnte ich den Kritikern beweisen, dass ich mental doch tough bin.

Das werden Sie auch in Ihrem nächsten Match sein müssen.

Petkovic: Ich hatte mich auf Radwanska eingestellt, jetzt ist es doch Peng. Sie ist so eine Hopp-oder-Topp-Spielerin. Mal spielt sie unmenschlich, dann wieder grottig. Da weiß man nie, worauf man sich einstellen soll.

Fehlt Ihnen da manchmal noch die Erfahrung?

Petkovic: Ich fühle mich von der Cleverness schon wie eine Top-Ten-Spielerin, aber von der Erfahrung eher wie eine 17-Jährige. Aber ich kann so noch wie ein kleines Kind durch die Tenniswelt gehen und staunen.

Und wie sehen Sie diese Welt?

Petkovic: Ich sehe Tennis ganz anders als viele. Ich spiele ganz klar, um zu gewinnen. Aber ich sehe uns in erster Linie als Entertainer. Die Leute bezahlen, um uns zu sehen und unterhalten zu werden. Und das ist ein Geben und Nehmen: Wenn die Leute nicht kommen, verdienen wir kein Geld und wenn wir sie nicht unterhalten, kommen sie nicht. Ich sehe das eher wie Djokovic - vielleicht ist das die serbische Mentalität. Man muss auf dem Platz einfach mal was machen. Tennis ist so eine tolle Sportart, und ich habe das Gefühl, viele kapieren das gar nicht. Und abseits vom Platz gehört so etwas wie bloggen dazu, um die Leute mit einzubeziehen.

Während der US Open bloggen Sie für ESPN und verraten unter anderem, dass die männlichen Spieler alle nackt in der Umkleide umherlaufen. Woher wissen Sie das?

Petkovic: (lacht) Ich habe sehr gute Quellen, die darf ich aber natürlich nicht preisgeben.

Sympathisches Interview bei dem mir 2 sachen aufgefallen sind
Nalbandian im Gym getroffen, das kann ich mir nicht vorstellen, der geht da höchstens zur Massage hin;)
Sie sagt dass sie mit den Topspielerinnen am meisten trainiert. Eigentlich müssten ja alle gleich viel trainieren, egal ob 100 oder 7 WTA. Gute Einstellung von Petko, aber andere sollten sich da mal ne Scheibe von abschneiden.

Carsten
Sep 5th, 2010, 11:56 AM
another interview: http://www.tennisnet.com/de-DE/Welttennis/Petkovic-US-Open-Achtelfinale-kampflos-historischer-Erfolg.aspx

Petkovic: "Ich bin kein No-Name mehr"

Die deutsche Nummer eins im Interview mit tennisnet.com. Von Jörg Allmeroth

Andrea Petkovic (22) ist die Himmelsstürmerin im deutschen Tennis. Die Darmstädterin erreichte bei den US Open erstmals in ihrer Karriere ein Grand Slam-Achtelfinale, am Samstag profitierte sie dabei von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin Shuai Peng (China). Sie trifft nun auf Wimbledon-Finalistin Vera Zvonareva. Im Interview mit tennisnet.com spricht "Petko" über Intellekt, Männer und Frauen im Tenniszirkus - und über deutsche Politik.

tennisnet.com: Frau Petkovic, Sie haben lange mit sich gerungen, ob Sie Profitennis-Spielerin werden sollen. Sie hatten große Zweifel und Ängste vor dem Einstieg in die Tour. Nun scheint es, als hätten sie alles richtig gemacht.

Andrea Petkovic: Es klingt ein wenig pathetisch: Aber Tennis hat sogar einen stärkeren Menschen aus mir gemacht, mal ganz abgesehen von dem Erfolg, den ich habe. Früher war ich doch ziemlich verschüchtert, auch ein wenig labil. Aber als ich mich beispielsweise nach meinem Kreuzbandriss in Melbourne 2008 wieder zurückkämpfen musste, habe ich erst gemerkt, was in mir steckt. Ich bin nicht mehr das Weichei, für das ich mich in meinen Jammerphasen früher hielt.

Hat Ihnen das auch geholfen, knifflige Matchsituationen zu überstehen – dieses neue Selbstwertgefühl?

Ganz sicher. Ich klopfe mir nicht auf die Schulter. Nur: Ich bin schon ganz schön tough und clever geworden. Das, was die Amerikaner eine Matchplayerin nennen. Ich gehe mit größerer Sicherheit auf den Platz, auch weil ich durch tiefe Frusttäler durchmarschierte und mir schwor: Das brauchst du nicht wieder. So wie diese beschissenen vier Matchbälle, die ich in Paris gegen Kuznetsova vergeigte.

Ihr Ehrgeiz ist früher oft in eine Übermotivation umgeschlagen.

Ich wollte oft zuviel auf einmal, setzte mir zu anspruchsvolle Ziele in zu kurzer Zeit. Im Spiel stand ich mir auch im Weg, weil ich zuviel nachdachte, tausend Ideen gegeneinander abwog. Ich kann mich jetzt aber viel besser auf das Wesentliche konzentrieren. Es ist banal, aber wahr: Du musst die einfachen Dinge gut machen. Und nicht dauernd rumgrübeln und Klagetante spielen.

Sie tragen ja das Etikett der Tennis-Intellektuellen mit sich herum, als Einser-Abiturientin und Politikstudentin. Nervt das manchmal auch?

Mit dem Begriff des Intellektuellen verbinden die meisten Leute ja etwas Schweres. Jemanden, der professoral hinter einer Denkerbrille dauernd dabei ist, die Welt zu erklären. So bin ich ja überhaupt nicht. Ich komme nicht daher und sage: Oscar Wilde hat dazu gesagt… Ich bin ein positiver, lebenslustiger Typ, der auf Leute zugeht, gern Quatsch und Unsinn macht und manchmal gut Tennis spielt. Wenn meine Freundinnen das hören mit der Intellektuellen, dann lachen sie sich tot.

Zyniker behaupten, Intelligenz schade im Sport nur.

Ein Fünkchen Wahrheit ist vielleicht dran. Ich habe in meiner Karriere zunächst auch vieles verkompliziert und mich gefragt: Wie mache ich dies und jenes? Oder gibt es nicht eine Alternative. Im Spiel selbst gilt auch: Zuviel Überlegen, Grübeln ist nicht gut.

Jetzt, wo Sie langsam, aber sicher ins Revier der absoluten Weltklasse vordringen: Werden Sie da auch von den Superstars wahrgenommen?

Immer öfter, ja. In Rom kam Serena Williams sogar letztens auf mich zu, fragte mich, ob ich nicht auch Sternbild Waage sei. Woraufhin ich sagte: Nein, Jungfrau. Da guckte sie etwas verwirrt und sagte: Ich dachte das, weil wir uns so ähnlich sind als Typen, ein bisschen crazy halt. Da dachte ich: Hallo, jetzt bin ich kein No-Name mehr.

Und eine wie Sharapova geht grußlos an Ihnen vorbei?

Die wird ja immer als diese eiskalte, selbstbezogene Frau beschrieben, die mit gehöriger Arroganz durch die Welt geht. So ist die aber nicht. Für mich hat die eine klare Trennung ihrer Privat- und Arbeitswelt geschaffen. Sie macht hier ihren Job, sagt ein paar obligatorische Nettigkeiten – und dann geht sie zu ihrer Familie und ihren Kumpels. Da gibt´s nicht das Geringste dran auszusetzen. Die heuchelt wenigstens keine Freundschaften vor.

Als Videobloggerin „Petkorazzi“ erhellen Sie auf Ihrer Internetseite gern einmal die Hintergründe des Wanderzirkus. Was ist denn gerade das Klatschthema Nummer eins?

Mal abgesehen davon, dass die Mädels hier in New York gern über die Herrenspieler lästern, die alle nackt durch ihre Umkleideräume laufen, wird über das Image von Roger Federer und Rafael Nadal hitzig diskutiert. Ist Federer der wahre Gentleman? Ist Nadal der rauhbeinige, wilde Charakter? Ich sage zu Nadal: Der wird öffentlich ganz anders gesehen, als er in Wirklichkeit ist. Er ist total höflich, nett, sehr schüchtern sogar. Der würde in einem Match ohne Schiedsrichter, glaube ich, nie einen Ball Aus geben, wenn er drin war.

Ticken Männer und Frauen eigentlich gleich im Tennis?

Die Männer sind gelassener. Sie scheinen das trotz aller Konkurrenz heiterer zu sehen. Die Frauen sind viel angespannter, laufen oft mit verkniffenem Gesicht herum. Und haben auch öfters nervliche Probleme auf dem Platz. Das ist kein Klischee, das ist so. Frauen können auch das, was auf dem Platz passiert, nicht so schnell zurücklassen wie die Herren der Schöpfung.

Zurück zu Ihnen. Sie haben ja bisher keinen Manager. Warum eigentlich?

Weil ich meine Freiheit behalten will. Und mir nicht von jemandem vorschreiben lassen möchte, was ich wie zu tun habe – um eines blütenweißen Images willen. Ich habe ein gutes Image, was will ich mehr. Wenn es um Deals geht, nehme ich professionelle Hilfe in Anspruch, berate mich auch mit meinem Vater. Bisher war das allemal genug.

Wie leicht fällt es Ihnen, sich Tag für Tag wieder neu zu motivieren?

Gar nicht. Ich bin von Natur aus jemand, der immer das Beste will, der sich nicht mit 95 Prozent zufrieden gibt. Nur so kannst du etwas werden, im Tennis, aber auch sonst im Berufsleben.

Fehlt anderen deutschen Spielern nicht diese Konsequenz? Die Bilanz in Flushing Meadow war ja ansonsten miserabel.

Generell ist das kein deutsches Problem. Es ist ein Problem der Wohlstandsländer, dass die Kids dort überwiegend mit einer anderen Einstellung an den Sport herangehen. Sie haben nicht wirklich viel zu verlieren. Andere können dagegen viel gewinnen.

Fühlen Sie sich eigentlich als Deutsche oder als Serbin?

Ich bin eine Deutsche mit einem serbischen Herz. Ich habe dieses Temperament, diese Extrovertiertheit, die viele aus dem Heimatland meiner Eltern charakterisiert. Aber ich denke und fühle sehr deutsch. Und bin auch so korrekt und regelfanatisch wie die Deutschen. Ich käme nie auf die Idee, ein Steak unter einem Berg Reis an der Kasse des Spielerzentrums zu verstecken. Es gibt Leute, die das tun. Die bezahlen bloß den Reis.

Sie haben ja auch schon mal über politische Ambitionen gesprochen, hospitierten einmal in der Hessischen Staatskanzlei bei Roland Koch. Hat Sie dessen Abgang eigentlich überrascht?

Ziemlich. Ich habe Schwierigkeiten, ihm das Argument abzunehmen, er wolle noch mal was anderes machen. Bei so einem Machtpolitiker. Da muss ich ihn ziemlich falsch eingeschätzt haben. Aber meine halb ernste, halb unernste Verschwörungstheorie lautet ja: Einige in der CDU wollen Frau Merkel loswerden und rufen dann in der Not nach Koch.

Noch ein Politiker sorgt daheim für Schlagzeilen, der Bundesbanker Thilo Sarrazin. Wie bewerten Sie, ein Kind von Einwanderern, seine Thesen?

Da will ich jetzt keine schlaue Meinung zu abgeben. Nur soviel: Meine Eltern steckten mich ohne Deutschkenntnisse in den Kindergarten. Anfangs hatte ich null Freunde, weil ich noch kein Deutsch konnte. Das änderte sich, als ich die Sprache sprach. Das Billigste ist immer noch, in Bildung und nochmal Bildung zu investieren. Ohne Deutschkenntnisse hätte das Leben in Deutschland keinen Sinn für mich. Wir haben in Deutschland natürlich auch so eine Mentalität, lieb zu sein und Toleranz zu zeigen bis zum Geht-nicht-mehr. Das ist falsch. Man muss Integration erzwingen, bei Menschen, die von sich aus nicht offen sind.

Sind Sie denn mit der Politik in Deutschland ganz allgemein zufrieden?

Wenn ich sehe, was anderswo läuft, sage ich: Wir leben im Paradies. Mich stört nur, dass jeder Politiker am Anfang seiner Karriere sagt, was er alles verändern will. Und nach drei, vier Jahren hat er seine Stromlinienform angenommen, redet geschliffen daher, ohne was zu sagen. Das ärgert mich, dass die Politik die Leute so wahnsinnig verformt.

Adrian.
Sep 5th, 2010, 01:45 PM
Petko:bowdown:

Daruma.
Sep 5th, 2010, 07:21 PM
Amazing! Andrea will play a night match on Arthur Ashe Stadium! Time for a big upset! :worship: :cheer:

matthias
Sep 5th, 2010, 08:05 PM
okay, her chance to win is now from 20% to zero imo

Adrian.
Sep 5th, 2010, 09:07 PM
:inlove:

Great, gonna love to watch it :drool:

Jose.
Sep 5th, 2010, 09:15 PM
okay, her chance to win is now from 20% to zero imo

I actually think the crowd will be with Petkovic and night crowd is very enthusiastic so definatly Andrea has chances. :D

And hopefully Vera remembers last years meltdown. Same conditions only the opponent changes. :angel:

rucolo
Sep 5th, 2010, 09:43 PM
Andrea in R4 of a Grand Slam!:eek::bounce:

Super fürs deutsche Damen-Tennis.

Andrea`s starker Kampfgeist in R1 und R2 ist wirklich lobenswert.:worship:

another interview: http://www.tennisnet.com/de-DE/Welttennis/Petkovic-US-Open-Achtelfinale-kampflos-historischer-Erfolg.aspx


Tolles Interview!:)

katshearts
Sep 6th, 2010, 12:04 AM
okay, her chance to win is now from 20% to zero imo
:lol:

I'm so glad its a night match! :bounce:

That's a great interview, she's so intelligent and well spoken :hearts:

Anya07
Sep 6th, 2010, 07:27 AM
Petrova-Petkovic.US.Open.2010.1st (11 parts)

http://image2you.ru/allimages/2_image2you_ru_12803_a536f_1283695561.jpg (http://image2you.ru/12803/224973/)
http://pic4you.ru/allimage/4463/386179-thumb.jpeg (http://pic4you.ru/4463/386179/)
http://southwc.ru/1/18/thumbs/d_204536231-viu_anjia2009_5.jpg (http://southwc.ru/d_204536231-viu_anjia2009_5.jpg.htm)

was added HERE (http://uploadbox.com/box/us_open_2010)

matthias
Sep 6th, 2010, 10:36 AM
I actually think the crowd will be with Petkovic and night crowd is very enthusiastic so definatly Andrea has chances. :D

And hopefully Vera remembers last years meltdown. Same conditions only the opponent changes. :angel:
but i´m afraid the atmosphere out there could overwhelm her
but i hope it will motivate her

i would love to see Vera cry on AA tonight

Weemee
Sep 6th, 2010, 11:02 AM
Go on Petkorazzi!

Milito22
Sep 6th, 2010, 03:16 PM
good luck vamos! :rocker2:

Stevecw
Sep 6th, 2010, 06:51 PM
Good luck later v Vera!! Can be won....she is likely to break down if she is losing, c'mon Petko :bounce:

macginity
Sep 7th, 2010, 12:37 AM
Ouch! :shout:
6-1, 6-2 for Zvonareva.

katshearts
Sep 7th, 2010, 01:06 AM
Disappointing end but it was a great achievement. Looking forward to next year :)

Milito22
Sep 7th, 2010, 01:17 AM
Andreita :hug:

Dorien.
Sep 7th, 2010, 10:43 AM
This us open was much better than i excepted before :)
Sad from the lose but :hug:

Elisse
Sep 7th, 2010, 12:08 PM
Such a great tournament for Andrea!!! :worship: Sad that it was a disappointing match for her last night but she's achieved so much during this USO and has loads of positive things to build on :hug:

Saw her play live a few times during USO - saw her R1 match, R2, doubles and practise...she was so fun to watch and I still say her R1 match was the best match I saw at USO :hearts:

Anyone know what her next tournament is?

mk27
Sep 7th, 2010, 12:20 PM
Anyone know what her next tournament is?

Should be Tokyo and then Beijing

Elisse
Sep 7th, 2010, 01:09 PM
Should be Tokyo and then Beijing

Thank you :wavey:

Adrian.
Sep 7th, 2010, 01:10 PM
Oh Andrea:tears:

Carsten
Sep 7th, 2010, 01:19 PM
Andrea :sad:

Seems like she always needs some time to adjust to new situations, this was just such a nervous performance :(
But I'm sure it worked as some sort of a shock therapy and next time she has a match like this she'll make it better, as so often.

Hian
Sep 7th, 2010, 01:20 PM
Andrea :hug:
I thought she could do something better, but reaching fourth round has been already a very good thing.
Good luck in next tournaments :)

Carsten
Sep 7th, 2010, 02:22 PM
new blog:

http://sports.espn.go.com/sports/tennis/usopen10/news/story?id=5539739

How I got involved in this beautiful sport

By Andrea Petkovic
Special to ESPN.com

Editor's note: WTA star Andrea Petkovic (http://sports.espn.go.com/sports/tennis/players/profile?playerId=735) has been blogging for ESPN.com throughout the fortnight, giving us an inside scoop of all the happening inside (and outside) the locker room.

The second week begins and as nobody, including myself, expected me to still be here, I'm running out of subjects. I already described each and every facility existing at the U.S. Open, so I really don't think talking about the bathrooms would do any good. I figured that for one time I would just talk about myself and what in the end brought me to tennis, so everyone who thinks this could be very boring should stop reading now.

My dad was a former tennis player; he was a part of the then Yugoslavian Davis Cup team, so the fact that I chose tennis as my first sport was more of a necessity than really my own decision. My dad never forced me to play tennis in particular, but he always wanted me and my sister to do sport, any kind we wished. So tennis was always there in my life, but as a kid you don't seem to appreciate things. You just do them maybe because you are having fun and maybe you are not, but either way you never stop, sigh and think, "I'm the luckiest kid in the world to be involved in this beautiful sport."

There were two big decisions in my life I had to make. And I consider them both right after the years have passed by. The first decision had to be made when I was 16. In Germany, you can finish school after the 10th or the 13th grade -- but only if you do three extra years do you have the right to go to college afterward.

I had just reached the quarterfinals in the Australian Open junior event and Adidas wanted to sign a contract with me, so I felt the pressure of stopping school and turning pro at the age of 16. I didn't do it.

The second decision came when I was 19, and after I definitely finished school I was confronted with the decision of going to college or eventually turning pro. This might sound strange, but my parents didn't want me to be a professional tennis player. They wanted me to live a stable life, have a secure education and play tennis as a hobby. Well, I didn't follow their lead. I turned pro, but I set myself a goal, if I didn't reach top 50 in the next two years I would stop and go to university. After one year, I was in the top 100, and as the second year started, my biggest upset came along the way as a surprise. I tore my ACL at the Australian Open, my first main draw appearance in a Grand Slam. So my two-year-goal was messed up.

So I lied -- I actually had to make three big decisions in my life. Did I really want to keep doing this taking into account that it would take me more than six months getting back to the racket and even double the time to get back to where I was before my injury? I did want to keep doing this, and here I am in the fourth round of the U.S. Open, ranked 38 and two years have gone by since I made the last big decision in my life.

When my parents ask me what they should do with their children who have aspirations of becoming a professional athlete, I always tell them education comes first then you can still be one of the best athletes in the world with the right work ethic, the will and the perspiration. It might not be the classical approach to professional sport where sponsors want little girls to be as successful as possible, but it worked for me and now I'm not the little kid anymore that just does things because it's natural, but I stop, sigh and think 'I'm the luckiest kid in the world to be involved in this beautiful sport.

Sexysova
Sep 7th, 2010, 02:24 PM
US Open R4: Vera Zvonareva vs. Andrea Petkovic

http://www.sonyericssonwtatour.com/namedImage/12781/player_260142.jpg vs. http://www.sonyericssonwtatour.com/namedImage/12781/player_310770.jpg

MATCH: http://forum.vaidisova-nicole.com/viewtopic.php?f=79&t=7197&p=13858#p13858

Daruma.
Sep 7th, 2010, 02:27 PM
Beautiful blog. Did anyone watch 60 seconds with Andrea Petkovic on Eurosport, during the daily show of Game, Set and Mats. She showed how to do Petkorazzi dance. Lol, it was funny and she looked amazing. :hearts: :lol:

macginity
Sep 7th, 2010, 06:59 PM
Beautiful blog. Did anyone watch 60 seconds with Andrea Petkovic on Eurosport, during the daily show of Game, Set and Mats. She showed how to do Petkorazzi dance. Lol, it was funny and she looked amazing. :hearts: :lol:

I really need to see that. Anyone has the video?

katshearts
Sep 8th, 2010, 03:14 AM
The latest blog reminds me of this old vid she did with Nastya P, her mum makes an appearance :D
http://www.youtube.com/watch?v=tt7fonmjinM

mk27
Sep 8th, 2010, 04:30 PM
Andrea Petkovic’s Experience at U.S. Open Comes to an End

http://www.nytimes.com/2010/09/07/sports/tennis/07petkovic.html?_r=1&pagewanted=1&ref=sports

Daruma.
Sep 8th, 2010, 05:10 PM
Andrea Petkovic’s Experience at U.S. Open Comes to an End

http://www.nytimes.com/2010/09/07/sports/tennis/07petkovic.html?_r=1&pagewanted=1&ref=sports

Andrea, you are hilare! :inlove:

“The fact that I play mixed doubles with a guy named Marx is no lead to my political attitude whatsoever.”

Carsten
Sep 9th, 2010, 12:16 PM
last ESPN blog Entry: http://sports.espn.go.com/sports/tennis/usopen10/news/story?id=5548104


Learning to handle losses not easy

By Andrea Petkovic
Special to ESPN.com

Archive (http://search.espn.go.com/andrea-petkovic/)

Editor's Note: Andrea Petkovic (http://sports.espn.go.com/sports/tennis/players/profile?playerId=735) made a huge impression here at the U.S. Open. The spirited 22-year-old German reached the fourth round, and her dancing celebrations -- and smoking gun finale -- have made for popular YouTube videos. The New York Times wrote a glowing feature, referencing her blogging prowess on ESPN.com. Here, regrettably, is her final entry, penned while heading back home:

OK, people. This is a sad day for all of us. Not did Vera only smash me out there on Arthur Ashe (I might have been nervous? Just a little?), but this will also be my last blog entry from the U.S. Open. Sigh. Tears in the eyes everybody? Guess so!

So I want to take the chance now to talk to you guys about losses and how we as tennis players deal with it. I can only speak for myself, but I have talked to a lot of other tennis players and the feeling I get is that although everybody has their own rituals after a loss, the general approach to losses is the same. Let's go through my rituals starting with the lost match point.

More from Petko

http://assets.espn.go.com/photo/2010/0830/ten_g_petkovic01_65.jpg
• How I got involved (http://sports.espn.go.com/sports/tennis/usopen10/news/story?id=5539739)
• Lounging around (http://sports.espn.go.com/sports/tennis/usopen10/news/story?id=5521512)
• Wacky world of tennis (http://sports.espn.go.com/sports/tennis/usopen10/news/story?id=5511021)

Everyone believes until the end that we can still win, turn this thing around, even if it is as hopeless as my match against Vera. So when the final point is played and there is no return ticket from there, I always feel a strange twitch inside my stomach, which is definitely created by huge disappointment and hot rage. Although the days where I broke 10 rackets after losing are over the first momentum is always a tough one to control (especially for me with my Serbian crazy blood). I bite my tongue, I try to stay objective and during handshake I always try to take it as a champion, smile at least, try and congratulate the opponent on a good match, fight/pullout -- whatever.

Now packing my bag, trying not to look like a girl that just lost, on my way out, straighten out my back to look taller and less beaten, turning around and walking off the court. OK, good, nobody sees me, I shrink, I troll to the locker rooms looking in the mirror tells me, "Yes, you do look like an angry 10-year-old girl again." I still take a shower, do the stretching, the massage, the bike, but as soon as I come back to the hotel room I order the biggest cheeseburger in the world with the biggest portion of french fries with it and Coke. No, not Diet Coke, Regular Coke. And I love it.

It's strange, but I figure I have been disciplined all tournament long, I ate vegetables, drank water, went running, fruits -- all that healthy stuff -- so when I lose I want to punish myself, or is it reward? Reward for what? The only problem about this policy is that I'm neither Roger nor Rafa. (Although my little sister tells me I look like Rafa when I have my hair open -- one reason you will never see me like that. Hey is that a compliment or what?) So that means I almost lose every week.

Burgers and french fries it is! But the worst thing about a loss is the night. I never sleep one minute after I lose a match. I beat myself up over random things: Why did I not do that? Why did I do that and why can't I play the match all over again? I would do much better and next time I will change this and this and that and stop. Learning from losses can sometimes be a bigger improvement than winning. That's at least my hope for next time. Those sad times, I love them and you should, too.

For all the sad times visit youtube.com (http://www.youtube.com/), watch the Petko-Dance and let's remember the good times together. Thanks for reading, hope to have you back next year!

Dorien.
Sep 9th, 2010, 06:31 PM
She is so good in blogging :worship:

crazillo
Sep 10th, 2010, 08:13 AM
haha, french fries, a burger and coke! love ya, andrea!

Tennis Fool
Sep 17th, 2010, 02:32 AM
For getting to the 4th Rd. of the US Open, Andrea is the POTW on the G&R :D

Tennis Observer
Sep 19th, 2010, 09:20 PM
According to her HP these are her last four tournaments on hardcourt in 2010 (three of them are Premier):

09/20: --
09/26: TPP Tokyo
10/02: China Open Beijing
10/09: Generali Open Linz
10/16: Kremlin Cup Moscow

Carsten
Sep 23rd, 2010, 11:55 AM
ThetVjQNZ7s

ANlMcnu7ogU

macginity
Sep 23rd, 2010, 03:05 PM
Really nice her video about the original 9.

mk27
Sep 24th, 2010, 08:12 AM
[10] Svetlana Kuznetsova (RUS) - Agnes Szavay (HUN)
Gisela Dulko (ARG) - Andrea Petkovic (GER)

Carsten
Sep 24th, 2010, 08:29 AM
in Kuznetsovas Draw again... surprise surprise :lol:

burn
Sep 24th, 2010, 09:25 AM
Good draw :yeah:

Carsten
Sep 24th, 2010, 09:28 AM
Good draw :yeah:

but only if Szavay doesn't beat Kuzzie :lol:

Michael!
Sep 24th, 2010, 09:42 AM
First match she should win against Szavay, then it depends, Sveta was quite off for most parts of the season but you never know how she will play..Szavay was in good shape lately, so both will be tough but most important thing is that she beats Dulko first....

Tennis Observer
Sep 24th, 2010, 11:02 AM
[...]most important thing is that she beats Dulko first....
Good call Michael!

crazillo
Sep 24th, 2010, 02:43 PM
she got the best draw out of the germans IMO

Dorien.
Sep 24th, 2010, 04:06 PM
Good luck girl :rocker:

crazillo
Sep 25th, 2010, 07:11 PM
playing first match tmr morning - good luck :)

Tennis Observer
Sep 26th, 2010, 02:52 AM
Andrea Petkovic d Gisela Dulko 6:3, 6:1 (2:3 break behind in first set)

mk27
Sep 26th, 2010, 03:24 AM
6:3 6:1, 2nd round will be much tougher. ;)

Carsten
Sep 26th, 2010, 03:25 AM
Tokyo R1:

Andrea Petkovic (GER) def. Gisela Dulko (ARG) 6:3 6:1


good win :D now hopefully vs. Kuzzie ;)

crazillo
Sep 26th, 2010, 07:28 AM
Nice and easy win :)

matthias
Sep 26th, 2010, 08:21 AM
Great scoreline - well Done petko

Michael!
Sep 26th, 2010, 08:38 AM
Good start, 2nd round will be tougher for sure. we´ll see if she can surprise...

shrOOf
Sep 26th, 2010, 09:07 AM
:eek: Impressive start by Andrea.

Dorien.
Sep 26th, 2010, 09:17 AM
Woow that's a great scoreline :cool:

bavaria86
Sep 26th, 2010, 11:08 AM
great start Andrea:yeah:

macginity
Sep 26th, 2010, 02:48 PM
Great, Petko! I wasn't expecting such a result against Dulko.

Adrian.
Sep 26th, 2010, 02:50 PM
:yeah:

burn
Sep 26th, 2010, 04:42 PM
:banana:

Omega1
Sep 26th, 2010, 09:21 PM
Good job ;)

Tennis Observer
Sep 27th, 2010, 02:58 PM
R2: Andrea Petkovic plays Svetlana Kuznetsova (d Agnes Szavay 34 ret left thigh strain) tomorrow on Court 2 at noon local time.

Carsten
Sep 27th, 2010, 03:56 PM
not on center court :fiery::mad:

Milito22
Sep 27th, 2010, 07:10 PM
good luck :)

rucolo
Sep 27th, 2010, 08:03 PM
Nice start in Tokyo, Andrea!:):cool:

Upset Kuznetsova in R2!!!

traxillo
Sep 27th, 2010, 08:46 PM
Großes Andrea Petkovic Interview im Spiegel!

mk27
Sep 27th, 2010, 08:53 PM
"Jenseits der Realität"

Deutschlands beste Tennisspielerin Andrea Petkovic, 23, über ihren Aufstieg in die Weltspitze, das absurde Verwöhnprogramm der Turnierdirektoren, das Selbstbewusstsein der Stars und ihr Praktikum in der hessischen Staatskanzlei

SPIEGEL: Frau Petkovic, ist es eine Ehre oder eine Belastung für Sie, in einer Reihe zu stehen mit Steffi Graf?
Petkovic: Sie meinen als beste deutsche Tennisspielerin? Eine Ehre, würde ich sagen. Mir ist das aber nicht wichtig. Steffi Graf war ein Ausnahmetalent, was sie geschafft hat, ist sehr schwer zu wiederholen. Das ist auch überhaupt nicht mein Ziel. Mir geht es nicht allein um Leistung. Für mich ist Tennis viel mehr.
SPIEGEL: Was denn?
Petkovic: Ich begreife mich in erster Linie als Entertainerin, nicht als Sportlerin. Der Tennisplatz ist meine Bühne. Die Leute bezahlen, um unterhalten zu werden. Der Profizirkus ist oft eindimensional, ich möchte für ein paar Farbtupfer sorgen.
Dazu gehört, die Menschen auch abseits des Platzes miteinzubeziehen. Wenn ein Kind sagt: Die Andrea ist cool, wegen der fange ich mit Tennis an, dann ist schon viel gewonnen.
SPIEGEL: Sie haben auf dem Gymnasium die elfte Klasse übersprungen und Ihr Abitur mit der Note 1,2 bestanden. Sie sind erst seit Anfang 2007 Profi, studieren nebenher Politik und stehen aktuell auf Platz 35 der Weltrangliste. Haben Sie jemals damit gerechnet, Deutschlands Spitzenspielerin zu sein?
Petkovic: Nein, ich war ja als Jugendliche in meinem Jahrgang auch nie die Beste, weil die Schule für mich immer Priorität hatte. Ich habe meistens nur in den Ferien Turniere gespielt, und je älter ich wurde, desto weniger konnte ich trainieren, weil ich immer länger Unterricht hatte, in der Oberstufe bis 17 Uhr. Ich habe deswegen Spiele verloren, die ich eigentlich hätte gewinnen müssen. Diesen Zusammenhang habe ich damals nicht erkannt, ich habe gedacht, ich sei einfach zu schlecht.
SPIEGEL: Ihnen war nicht klar, dass Sie das Zeug zum Profi haben?
Petkovic: In dieser Phase nicht. Auch wenn ich es zwischendurch gespürt habe. Im Januar 2003, da war ich 15 Jahre alt, bin ich bei den Australian Open der Juniorinnen bis ins Achtelfinale gekommen und habe auf dem Weg dorthin Ana Ivanovic geschlagen, die spätere Nummer eins der Weltrangliste. Ich war total euphorisiert und dachte, ich bin der kommende Superstar. Fast wäre ich in diese Falle getappt.
SPIEGEL: In welche Falle?
Petkovic: Ich wurde zum ersten Mal mit den Oberflächlichkeiten der Szene konfrontiert. Es kamen die Sponsoren und Manager, die meinten, ich hätte sicher Potential für die Top Ten. Mit 15 kannst du nicht wissen, dass die nur Geld mit dir verdienen wollen, egal wie. Ich habe überlegt, die Schule abzubrechen. Mit der Zeit wuchs aber die Erkenntnis, dass es mir wichtiger war, zunächst einen vernünftigen Abschluss zu machen.
SPIEGEL: Warum war Ihnen die Schule so wichtig?
Petkovic: Ich wollte immer eine gute Schülerin sein, und ich habe immer gern gelernt. Es gibt in meinem Leben viele Dinge, die ich besser kann als Tennis spielen.
SPIEGEL: Warum sind Sie trotzdem Profi geworden?
Petkovic: Ich liebe diesen Sport. In einem Match empfinde ich Wut, Freude, Trauer, Stolz. Andere Menschen springen mit dem Fallschirm, nehmen Drogen, um Extreme zu leben. Ich spiele Tennis. Mich mit der Gegnerin zu messen gibt mir einen Kick.
SPIEGEL: Als Sie anfingen, haben Sie sich geschworen: Wenn ich es nicht innerhalb von zwei Jahren unter die besten 50 der Weltrangliste schaffe, höre ich auf. Wieso dieses Ultimatum?
Petkovic: Meine Eltern wollten, dass ich Jura oder Medizin studiere. Ich habe mir das Ultimatum gestellt, um sie zu beruhigen. Und weil ich vermeiden wollte, im Tennis im Durchschnitt zu versinken. Es gibt zu viele Frauen, die jahrelang um Platz 80 oder 90 herumgurken, die ständig hoffen, den Durchbruch zu schaffen - wie Sänger, die nicht aufhören zu glauben, irgendwann den einen Hit zu landen. Dieses Schicksal wollte ich mir ersparen.
SPIEGEL: Wie haben die anderen Spielerinnen Sie auf der Tour empfangen?
Petkovic: Die gucken dich genau an: Wie spielt sie? Kann sie mir gefährlich werden? Sieht sie gut aus? Was hat sie für ein Marktpotential? Es ist ein seltsames Gewerbe, schwer zu verstehen, aber faszinierend.
SPIEGEL: Was genau meinen Sie damit?
Petkovic: Es ist erstaunlich, wie knallhart die guten Mädels sind, wie erbarmungslos die ihren Weg gehen. Serena Williams etwa ist überzeugt, die beste Spielerin zu sein, und wenn sie mal verliert, dann denkt sie das immer noch. Oder Marija Scharapowa: Die trennt zwischen Privatleben und Arbeitswelt, die macht ihren Job und heuchelt keine Freundschaften vor. Ihr Selbstbewusstsein kommt allerdings nicht von innen, das ist auch nicht anerzogen, sondern antrainiert.
SPIEGEL: Fällt es Ihnen schwer, sich in diesem Milieu zu arrangieren?
Petkovic: Es hilft mir, dass ich die Rangliste nicht hochgeschossen, sondern langsam hochgeklettert bin. Ich bin wie Wasser, das stetig erwärmt wird, und ich kann mir vorstellen, wie es ist, wenn es kocht.
SPIEGEL: Wie ist es denn?
Petkovic: Der Druck ist riesig. Sie müssen mal drei Tage vor einem Grand-Slam-Turnier anreisen und das Training beobachten: Da wird geflucht, werden Schläger geschmissen, das ist Wahnsinn. In der Umkleide redet man nicht miteinander, und wenn mal jemand lacht, dann ist es so ein hysterisches Lachen. Je länger das Turnier dauert, je leerer die Umkleide wird, desto größer wird der Druck. Bei den Männern geht es lockerer zu, ich weiß aus verlässlicher Quelle, dass die häufig nackt in der Kabine rumlaufen.
SPIEGEL: Klingt, als seien Tennisprofis spezielle Typen.
Petkovic: Viele leben jenseits der Realität. Ich habe mal gesehen, wie jemand an der Kasse des Spielerzentrums sein Steak unter dem Reis versteckt hat, damit er nur den Reis bezahlen muss. Es gibt Profis, die regen sich über Kleinigkeiten auf, dabei werden sie verwöhnt ohne Ende. Da scheidet man in der dritten Runde aus und kriegt als Trostpflaster ein iPad geschenkt, zusätzlich zum Preisgeld. Das ist völlig absurd.
SPIEGEL: Warum werden Tennisspieler so verhätschelt?
Petkovic: Um sie bei Laune zu halten. Das Verrückte ist: Je besser du bist, je mehr du also schon hast, desto mehr bekommst du. Wertvollere Präsente, größere Hotelzimmer. Das ist der Matthäus-Effekt: "Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird die Fülle haben." Statt denen unter die Arme zu greifen, die es gebrauchen können, den Qualifikanten zum Beispiel. Es ist eine verkehrte Welt.
SPIEGEL: Sprechen Sie da aus Erfahrung?
Petkovic: Wenn du im Hauptfeld stehst, wird dir das Hotel in der Regel spendiert, als Qualifikantin musst du es bezahlen. Einmal, bei den German Open in Berlin, war es ein Fünf-Sterne-Haus, das konnte ich mir nicht leisten, aber der Fahrdienst zur Anlage ging nur von dort aus. Also habe ich mich bei einer Kollegin als blinde Passagierin eingenistet.
SPIEGEL: Wie gut muss man sein, damit man vom Tennis leben kann?
Petkovic: Wenn du unter den ersten 100 der Weltrangliste bist, hast du keine Sorgen, aber es bleibt für später nichts übrig. Um das zu schaffen, musst du mindestens fünf, sechs Jahre unter den besten 50 stehen.
SPIEGEL: Warum haben Sie eigentlich keinen Manager?
Petkovic: Weil ich unabhängig bleiben will. Ich möchte selbst für mich verantwortlich sein und sagen dürfen, was ich möchte. Zu viele Spielerinnen sind gleichgeschaltet und werden über Erotik verkauft. Das ist mir zu banal.
SPIEGEL: Nervt es Sie manchmal, dass Sie als Tennis-Intellektuelle gelten?
Petkovic: Ich verbinde mit dem Begriff "intellektuell" nichts Professorales. Ich bin ein lebensfreudiger, neugieriger Mensch.
SPIEGEL: Abgesehen vom Studium - wie bilden Sie sich fort?
Petkovic: Ich habe den SPIEGEL und "Die Zeit" abonniert. Und ich lese immer einen Roman und ein Sachbuch parallel.
SPIEGEL: Welche Bücher sind es gerade?
Petkovic: "Der lange Weg zur Freiheit" von Nelson Mandela und "Effi Briest" von Theodor Fontane. Poetischer Realismus ist eigentlich nicht so mein Fall, aber die Geschichte ist interessant, wie ein sehnsüchtiges Mädchen so begrenzt wird.
SPIEGEL: Die meisten Profis verbringen ihre Zeit vorm Fernseher oder der Playstation.
Petkovic: Ich hänge auch herum und gucke DVDs, so ist es nicht. Aber auf Dauer ist mir das zu langweilig. Ich spiele Gitarre, lerne Schlagzeug, schreibe Liedtexte. Nach einem Turnier versuche ich, noch einen Tag in der Stadt zu bleiben, um mir etwas anzugucken. In New York war ich im Museum of Modern Art, in Paris im Louvre. Und ich kümmere mich auch noch um meinen Video-Blog.
SPIEGEL: Da nennen Sie sich Petkorazzi und berichten über Skurriles aus der Tenniswelt. Wie kam es dazu?
Petkovic: Ich versuche, das moderne Deutschland zu repräsentieren, und die junge Generation ist nun mal im Internet bei MySpace und Facebook unterwegs. Ich wollte den Leuten etwas bieten, das andere nicht haben, und Facetten meiner Persönlichkeit zeigen. Zunächst habe ich die Videos nur auf Deutsch gemacht, aber es gab so viele Anfragen, dass ich sie nun auch auf Englisch anbiete.
SPIEGEL: In einer Folge berichten Sie von einer Spielerparty in Dubai. Da amüsieren Sie sich darüber, wie gut es die Profis hätten, weil das Buffet so groß ist, und sagen, das Dessert sehe aus wie "Hundekacke". Wie findet die Profi-Organisation WTA das denn?
Petkovic: Die WTA ist ein Unternehmen, das wirtschaften muss. Je mehr Leute Tennis interessant finden, desto besser für sie. Ich denke, die wissen, dass ich mit dem Blog Leute erreiche, die sie nicht erreichen; ich mache Tennis möglicherweise für Leute spannend, die es vorher nicht spannend fanden. Deswegen unterstützt die WTA mich da, es gibt auf ihrer Web-Seite einen Link auf meine Homepage.
SPIEGEL: Sie sind bei den US Open im Achtelfinale ausgeschieden, vier Tage später haben Sie eine Klausur geschrieben über die Verfassungsgeschichte Deutschlands und Europas. Wie ist es gelaufen?
Petkovic: Ganz okay. Ich lerne jeden Tag mindestens ein bis zwei Stunden, auch auf den Turnieren.
SPIEGEL: Weil Sie wissen wollten, wie Politik wirklich funktioniert, haben Sie ein Praktikum in der hessischen Staatskanzlei unter dem damaligen Ministerpräsidenten Roland Koch absolviert. Was haben Sie von ihm gelernt?
Petkovic: Koch ist ein schwieriger Typ. Ein brillanter Kopf, den ich gern ein paar Mal gepackt und kräftig durchgeschüttelt hätte.
SPIEGEL: Weshalb?
Petkovic: Er fühlt sich offenbar nur wohl, wenn er mit Menschen zusammen ist, die aus seinem Universum kommen. Wenn er sich mit einem Vertreter der IG Metall trifft, ist er souverän und rhetorisch sensationell. Aber wenn er ein Altenheim besucht, weiß er nicht, wie er sich verhalten soll. Da hätte ich ihm am liebsten gesagt: Rolli, sei doch mal locker!
SPIEGEL: Fühlen Sie sich der CDU nahe?
Petkovic: Nicht wirklich. Es gibt keine Partei, in die ich eintreten möchte, darum kann ich mir vorstellen, nach der Tenniskarriere eine eigene zu gründen. Ich meine das ernst. Was fehlt, ist eine Partei, eher links angesiedelt und für Leute zwischen 25 und 40. Die kommen in unserer Gesellschaft zu kurz.
SPIEGEL: Sie sind mit Ihren Eltern vor 22 Jahren aus Jugoslawien nach Deutschland eingewandert. Wie bewerten Sie die Thesen von Thilo Sarrazin?
Petkovic: Ich möchte dazu nichts Neunmalkluges sagen, ich kann nur als Deutsche mit Migrationshintergrund über meine Erfahrungen reden.
SPIEGEL: Nur zu.
Petkovic: Ich war sechs Monate alt, als ich nach Deutschland kam. Dieses Land hat mir so viele Chancen gegeben. Das politische System beeindruckt mich sehr. Ich konnte kein Wort Deutsch, als meine Eltern mich mit drei in den Kindergarten steckten. Erst als ich die Sprache beherrschte, hatte ich auch Freunde. Sprache ist die Voraussetzung für Integration. Ohne Deutschkenntnisse hätte das Leben in Deutschland für mich keinen Sinn gemacht. Deshalb müssen wir in Bildung und noch mal in Bildung investieren. Man darf Integration nicht erzwingen, man muss den Einwanderern helfen, den richtigen Weg zu gehen - aber wir dürfen auch nicht zu lieb sein und tolerant bis zum Gehtnichtmehr.
SPIEGEL: Sie hören sich schon an wie eine Politikerin.
Petkovic: Früh übt sich.
SPIEGEL: Sie sind in den Top 50 angekommen, das heißt aber noch lange nicht, dass Sie auf Dauer da oben bleiben. Was tun Sie, wenn Sie in der Weltrangliste wieder fallen?
Petkovic: Im schlechtesten Fall braucht man ein Jahr, um von Platz 35 auf 90 zu rutschen. Wenn ich dann noch ein bis zwei Jahre da unten stünde, würde ich Schluss machen. Alles andere wäre charakterlos.
SPIEGEL: Frau Petkovic, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Michael!
Sep 27th, 2010, 09:12 PM
SPIEGEL: Sie sind in den Top 50 angekommen, das heißt aber noch lange nicht, dass Sie auf Dauer da oben bleiben. Was tun Sie, wenn Sie in der Weltrangliste wieder fallen?
Petkovic: Im schlechtesten Fall braucht man ein Jahr, um von Platz 35 auf 90 zu rutschen. Wenn ich dann noch ein bis zwei Jahre da unten stünde, würde ich Schluss machen. Alles andere wäre charakterlos.
SPIEGEL: Frau Petkovic, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

solche aussagen sollte sie sich in zukunft sparen...das mag für sie so sein, aber sicherlich nicht für den Großteil der Tennisspielerinnen..

Carsten
Sep 27th, 2010, 09:18 PM
solche aussagen sollte sie sich in zukunft sparen...das mag für sie so sein, aber sicherlich nicht für den Großteil der Tennisspielerinnen..

Ich glaube da meint sie auch einzig und allein sichselbst, alles andere ergäbe doch überhaupt gar keinen Sinn ;)

Michael!
Sep 27th, 2010, 09:22 PM
^^ naja, hoffentlich, wobei sie ja da schon seltsame Ansichten hat, also für mich ist es dann eher charakterlos, wenn man mit 25 aufhört, nur weil man seit längerem keinen Erfolg mehr hat, aber gut, hoffentlich wird sie nie in der Situation sein und bleibt zumindest unter den Top 50! :)

Carsten
Sep 27th, 2010, 09:24 PM
^^ naja, hoffentlich, wobei sie ja da schon seltsame Ansichten hat, also für mich ist es dann eher charakterlos, wenn man mit 25 aufhört, nur weil man seit längerem keinen Erfolg mehr hat, aber gut, hoffentlich wird sie nie in der Situation sein und bleibt zumindest unter den Top 50! :)

Naja was sonst?
Das hat ja mit dem Charakter nichts zu tun nur weil man um die 100 steht. Aber wenn man vorher sagt man will nicht im Mittelmaß versinken und tut es dann, dann könnte man es so sehen ;)

Michael!
Sep 27th, 2010, 09:28 PM
^^ Ich weiß, aber generell muss sie bei ihren Aussagen schon etwas aufpassen, da sie da doch immer recht offen sagt, was sie denkt und was sie auch über andere denkt, und das müsste jetzt nicht immer sein..

SPIEGEL: Als Sie anfingen, haben Sie sich geschworen: Wenn ich es nicht innerhalb von zwei Jahren unter die besten 50 der Weltrangliste schaffe, höre ich auf. Wieso dieses Ultimatum?
Petkovic: Meine Eltern wollten, dass ich Jura oder Medizin studiere. Ich habe mir das Ultimatum gestellt, um sie zu beruhigen. Und weil ich vermeiden wollte, im Tennis im Durchschnitt zu versinken. Es gibt zu viele Frauen, die jahrelang um Platz 80 oder 90 herumgurken, die ständig hoffen, den Durchbruch zu schaffen - wie Sänger, die nicht aufhören zu glauben, irgendwann den einen Hit zu landen. Dieses Schicksal wollte ich mir ersparen.

Also sorry, so etwas ist einfach unnötig, ich weiß Geschmackssache, da musst du sie jetzt nicht verteidigen, aber kommt jetzt nicht unbedigt so gut an, zumindest bei mir, wie gesagt, Geschmackssache! :)

Carsten
Sep 27th, 2010, 09:38 PM
^^ Ich weiß, aber generell muss sie bei ihren Aussagen schon etwas aufpassen, da sie da doch immer recht offen sagt, was sie denkt und was sie auch über andere denkt, und das müsste jetzt nicht immer sein..



Also sorry, so etwas ist einfach unnötig, ich weiß Geschmackssache, da musst du sie jetzt nicht verteidigen, aber kommt jetzt nicht unbedigt so gut an, zumindest bei mir, wie gesagt, Geschmackssache! :)

Naja, sie sagt ja nicht dass alle die da jahrelang stehen noch auf den großen Durchbruch hoffen. Aber wenn eine 5 Jahre nicht höher kommt als Platz 90 steht und noch auf die Top 10 hofft, dann ist das schon etwas bedenklich ;)

Klar sie lehnt sich schon weit aus dem Fenster gegenüber anderen, und man muss natürlich nicht jede Ansicht teilen, tu ich auch nicht, aber wenn alle immer nur das gleiche immer sagen ist es auch langweilig :)

Michael!
Sep 27th, 2010, 09:51 PM
Naja, sie sagt ja nicht dass alle die da jahrelang stehen noch auf den großen Durchbruch hoffen. Aber wenn eine 5 Jahre nicht höher kommt als Platz 90 steht und noch auf die Top 10 hofft, dann ist das schon etwas bedenklich ;)

Klar sie lehnt sich schon weit aus dem Fenster gegenüber anderen, und man muss natürlich nicht jede Ansicht teilen, tu ich auch nicht, aber wenn alle immer nur das gleiche immer sagen ist es auch langweilig :)

ja, aber wie gesagt, ich meine, weiß ja jeder, dass Andrea selbst sehr ehrgeizig ist und so, kein Problem, aber wie gesagt, ich denke manche Ansichten sollte sie einfach für sich behalten, denn es gibt ja genügend Spielerinnen, auch in Deutschland, die sind ihr Leben lang irgendwo zwischen 50 und 150 und wenn man dann so etwas hört, ist nicht unbedingt schön....klar,wie du sagst, immer die gleichen Interviews sind auch langweilig, bei den Interviews von Venus bekomm ich auch immer die Krise, sind teilweise auch schrecklich, der Rest von Andreas´ interview ist ja auch echt nett und erzählt auch immer viel, aber wie gesagt, manche Aussagen finde ich jetzt nicht so gelungen...

Aber was soll man eigentlich laut Andrea machen?
Wenn man zu Beginn seiner Karriere nicht höher kommt als 50, dann soll man lieber gleich aufhören, denn jahrelang zu spielen ohne den Durchbruch zu schaffen, das ist charakterlos, auch wenn es Spielerinnen gibt , die sicherlich zufrieden sind, auch wenn sie nie in den Top 20 waren! Auf der anderen Seite ist jahrelang zu spielen und dabei auf den Durchbruch zu hoffen, aber auch scheiße :tape: :lol:

Also so Malek, Barrois, Schruff, eigentlich auch Grönefeld, die würde es laut Andrea alle nicht mehr geben!

Carsten
Sep 27th, 2010, 10:03 PM
ja, aber wie gesagt, ich meine, weiß ja jeder, dass Andrea selbst sehr ehrgeizig ist und so, kein Problem, aber wie gesagt, ich denke manche Ansichten sollte sie einfach für sich behalten, denn es gibt ja genügend Spielerinnen, auch in Deutschland, die sind ihr Leben lang irgendwo zwischen 50 und 150 und wenn man dann so etwas hört, ist nicht unbedingt schön....klar,wie du sagst, immer die gleichen Interviews sind auch langweilig, bei den Interviews von Venus bekomm ich auch immer die Krise, sind teilweise auch schrecklich, der Rest von Andreas´ interview ist ja auch echt nett und erzählt auch immer viel, aber wie gesagt, manche Aussagen finde ich jetzt nicht so gelungen...

Aber was soll man eigentlich laut Andrea machen?
Wenn man zu Beginn seiner Karriere nicht höher kommt als 50, dann soll man lieber gleich aufhören, denn jahrelang zu spielen ohne den Durchbruch zu schaffen, das ist charakterlos, auch wenn es Spielerinnen gibt , die sicherlich zufrieden sind, auch wenn sie nie in den Top 20 waren! Auf der anderen Seite ist jahrelang zu spielen und dabei auf den Durchbruch zu hoffen, aber auch scheiße :tape: :lol:

Also so Malek, Barrois, Schruff, eigentlich auch Grönefeld, die würde es laut Andrea alle nicht mehr geben!

Naja gut, sie hat ja niemanden persönlich beleidigt oder alle in einen Topf geworfen.. also warum soll sies dann so nicht sagen?

Ich glaube man sollte die Aussage "Es gibt zu viele Frauen, die jahrelang um Platz 80 oder 90 herumgurken, die ständig hoffen, den Durchbruch zu schaffen" nicht mit der Aussage, es wäre [für sie persönlich] charakterlos, in Verbindung setzen. Hat jetzt nichts miteinander zu tun würde ich mal behaupten.
Und sie ist ja mit Malek, ALG auch sehr gut befreundet und kommt soweit ich das beurteilen kann auch mit den meisten anderen Spielerinnen sehr gut aus und ist relativ beliebt. Ich denke mal nicht dass die ihr solche Aussagen übelnehmen bzw. sich da überhaupt angesprochen fühlen.

Aber sie muss besser aufpassen wie sie sich ausdrückt glaube ich, sonst kann vieles schonmal zu Missverständnissen führen.

Jogi
Sep 27th, 2010, 11:38 PM
Andrea verliert immer mehr an Charme, einige ihrer AUssagen finde ich geradezu unverschämt

Tennis Observer
Sep 28th, 2010, 03:50 AM
Wie vorhergesagt, verursacht der anhaltende Regen in Tokio für Verzögerungen im Turnierablauf. Derzeit wird nur am CC gespielt, alle anderen Begegnungen wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. Ein aktualisierter Zeitplan wurde bisher nicht veröffentlicht.

Tennis Observer
Sep 28th, 2010, 04:24 AM
Andrea's Match findet nach der noch nicht terminierten Zweitrundenbegegnung Bondarenko gegen Pavlyuchenkova auf Platz zwei statt.  

Carsten
Sep 28th, 2010, 07:33 AM
Tokyo R2:

Andrea Petkovic (GER) def. [10] Svetlana Kuznetsova (RUS) 6:3 7:5 :worship:

not bad :) Now vs. Radwanska, just like 2009 after she beat Kuzzie in Tokyo :lol:

mk27
Sep 28th, 2010, 08:35 AM
Good result :)

crazillo
Sep 28th, 2010, 10:33 AM
Natürlich ist das für jeden eine andere Sache, aber für Andrea wäre das eben nichts. Solang sie das v.a. auf sich bezieht, ist das kein Problem.

DaMatz
Sep 28th, 2010, 10:36 AM
Natürlich ist das für jeden eine andere Sache, aber für Andrea wäre das eben nichts. Solang sie das v.a. auf sich bezieht, ist das kein Problem.

Eben, sie schließt nicht von sich auf andere. Das ist noch ein großer Unterschied ;).

Michael!
Sep 28th, 2010, 10:43 AM
Eben, sie schließt nicht von sich auf andere. Das ist noch ein großer Unterschied ;).

da liegt das Problem, da drückt sie sich zu ungenau aus, so wie das Carsten auch schon gesagt hat, mag sein, dass sie es nicht so meint, aber da muss sie es dann auch genauso formulieren.
Sie sagt zB, das IST charakterlos, sagt da nicht, "das ist für mich persönlich charakterlos, da ich nicht der Typ bin...etc.", was in dem Fall dann doch besser wäre, wie Jogi schon sagte, sie lässt da etwas den Charme vermissen..

back to the matchtopic, good win for Andrea against Svetlana, would have been interesting to see how they played, when Sveta played like in 2009 it was not difficult to win for Andrea :tape:

Now against Radwanska, she has definetly chances there , we saw that last year as she almost won it, good luck :)

Jogi
Sep 28th, 2010, 11:41 AM
auch solche Kommentare, wie es gäbe viele dinge in denen sie besser sei als Tennis - und dort steht sie unter den besten 40 der welt, oder Sharapovas Selbstbewusstsein sei antrainiert, klingen ziemlich arrogant
ihren Blog für die FAZ damals fand ich wirklich jedesmal lesenswert, unterhaltsam und machte sie sehr sympathisch auf Grund ihres natürlichen Humors
ihre Petkorazzi-Videos wirken dagegen wie ein krampfhafter Versuch eine größere Fanbase aufzubauen und sind für mich jedenfalls alles andere als lustig
in den interviews erzählt sie zu 90% das gleiche, auch wenn ich verstehen kann, dass sie sich jetzt als deutsche nr.1 und dem Achtelfinale bei den US-Open vermarkten möchte und deshalb viele INterviews gibt, aber es wirkt etwas verbissen und das macht sie in meinen augen unsympathischer

zum sportlichen, da läuft es wie geschmiert für sie, vieleicht packt sie noch die top30 zum ende der saison

Adrian.
Sep 28th, 2010, 12:42 PM
Petko hat mit ihren Aussagen völlig Recht :shrug::)

naja, egal, guter sieg :)

Tennis Observer
Sep 28th, 2010, 01:37 PM
auch solche Kommentare, wie es gäbe viele dinge in denen sie besser sei als Tennis - und dort steht sie unter den besten 40 der welt, oder Sharapovas Selbstbewusstsein sei antrainiert, klingen ziemlich arrogant
+ 1

Für mich zeigt auch ihre Antwort auf die Eingangsfrage des SPIEGEL (in einer Reihe mit Steffi Graf stehen), dass sie Gefahr läuft, als hochmütig beschrieben zu werden und (wie Sabine Lisicki) Unkundigen nicht die Gelegenheit gibt, ihre aktuellen sportlichen Leistungen realistisch einzuordnen: Andrea gewann bisher mit Bad Gastein (2009) ein Turnier der Kategorie International, besiegte mehrere wesentlich besser plazierte Spielerinnen, hat meiner Einschätztung nach ihre Spitzenposition im deutschen Tennis nicht abgesichert, will heissen: Julia Görges, die wesentlich stärker auf ihr Profitennis fokussiert ist, kann ihr Platz eins streitig machen.

Unabhängig davon definiert sie sich gerne über ihr Wissen und beschreibt für jedermann beobachtbare Phänomene, wählt dafür aber einen soziologischen Begriff: Sie beklagt das Phänomen "Wer hat dem wird gegeben" (the rich get richer and the poor get poorer), verwendet dafür aber nicht eines von mehreren bekannten Sprichwörter sondern führt den "Matthäus-Effekt" ein und zitiert den aus dem gleichnamigen Evangelium (Gleichnis von den anvertrauten Zentnern) überlieferten Satz dann verkürzt (2. Satzteil: "wer aber nicht hat, von dem wird auch genommen, was er hat.“)

Zum Sportlichen: Andrea spielt morgen ihr AF gegen Agnieszka Radwanska auf Platz eins als drittes Spiel, der Wettkampftag startet um 11 Uhr Ortszeit (4 Uhr in D).

matthias
Sep 28th, 2010, 02:29 PM
Finde gut das sie so offen und ehrlich über ihre Einstellung redet.
Ausserdem hat sie es nicht nötig sich bei irgendjemanden einzuschleimen, oder ein image zu kreiren damit ihr nicht vorhandenes Management sie besser vermarkten kann.Dieses everybody-darling getööns ala Wozniacki ist doch nicht zu ertragen.


Wenn spielerinnen jahrelang auf platz 90 rumtumpeln dan ist das sicherlich auch ein resultat mangelnder alternativen, was sollen sie machen, ne ausbildung bei REWE?

matthias
Sep 28th, 2010, 02:35 PM
ausserdem ist mir eine Petkovic, die anders ist und "nur top 35", lieber als ein persönlichkeitslose vom Papa ferngesteuerte Radwanska oder eine nie von ´Mummy-Vera abgenabelte Dementieva.
Jeder auf der Tennistour muss selber wissen was sie dem erfolg unterordnet, eine Andrea Petkovic will sich eben nicht ihren freigeist und spass nehmen lassen, egal ob es anderen gefällt oder nicht.
Eine Sharapova wird so ein interview auch nie geben, zu mehr als ihrem outfit und werbeverträgen hat sie doch sowieso nicht zu sagen.

mk27
Sep 28th, 2010, 02:36 PM
Sie differenziert das doch ein wenig. Sie spricht ja von Spielerinnen, "die jahrelang um Platz 80 oder 90 herumgurken, die ständig hoffen, den Durchbruch zu schaffen", also von Spielerinnen, die wirklich noch an eine große Karriere glauben, obwohl sie sich schon jahrelang in diesen Rankingregionen befinden.

Gibt ja auch Spielerinnen, die damit zufrieden sind dort zu stehen, weil man schon mit einer regelmäßigen Hauptfeld GS-Teilnahme gut von leben kann.

Ich hatte ja mal bei Kathrin Wörle aus dem Tennismagazin zitiert, dass sie in die Top 100 will und sogar meinte sie habe Top 50 Potenzial. Wenn sie das wirklich ernsthaft glaubt (was ich doch bezweifele), dann würde sie unter diese Kategorie passen.

matthias
Sep 28th, 2010, 02:36 PM
auch solche Kommentare, wie es gäbe viele dinge in denen sie besser sei als Tennis - und dort steht sie unter den besten 40 der welt, oder Sharapovas Selbstbewusstsein sei antrainiert, klingen ziemlich arrogant
ihren Blog für die FAZ damals fand ich wirklich jedesmal lesenswert, unterhaltsam und machte sie sehr sympathisch auf Grund ihres natürlichen Humors
ihre Petkorazzi-Videos wirken dagegen wie ein krampfhafter Versuch eine größere Fanbase aufzubauen und sind für mich jedenfalls alles andere als lustig
in den interviews erzählt sie zu 90% das gleiche, auch wenn ich verstehen kann, dass sie sich jetzt als deutsche nr.1 und dem Achtelfinale bei den US-Open vermarkten möchte und deshalb viele INterviews gibt, aber es wirkt etwas verbissen und das macht sie in meinen augen unsympathischer

zum sportlichen, da läuft es wie geschmiert für sie, vieleicht packt sie noch die top30 zum ende der saison
sie wird ja auch fast immer das gleiche gefragt (intelektuell, imigrations-hintergrund, staatskanzlei) wäre also sehr komisch wenn sie immer was anderes sagen würde. oder nicht?